Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mehr Einsätze denn je: Kreisfeuerwehrbereitschaften zogen Bilanz

Kreisbrandmeister Volker Bellmann (li.) beförderte Stephan Schick (re.) und Martin Heidtmann (Foto: Köhlbrandt)
kb. Landkreis. So viele Einsätze wie noch nie seit der Gründung der Kreisfeuerwehrbereitschaft haben die einzelnen Fachzüge der Kreisfeuerwehr im Landkreis Harburg in den vergangenen zwölf Monaten absolviert. Die Züge rückten insgesamt zu 26 Großeinsatzstellen aus und das nicht nur im Landkreis, sondern auch überörtlich.
Kreisbereitschaftsführer Stephan Schick erinnerte im Rahmen der Dienstversammlung an den Hochwassereinsatz im Sommer in Hildesheim, bei dem 143 Feuerwehrkräfte aus dem Landkreis im Einsatz waren. Die einzelnen Fachzüge der Kreisfeuerwehr wurden 47-mal alarmiert.
Neben den Einsätzen machten Übungen einen großen Teil der ehrenamtlich geleisteten Arbeit aus. Dabei blieben besonders eine Zweitagesübung im Landkreis Lüneburg und eine Großübung "Massenunfall von Verletzten" auf einem Fahrgastschiff auf der Elbe in Erinnerung. Neben den großangelegten Übungen führten die einzelnen Fachzüge weitere 45 Einzelzugübungen durch, um die Einsatzbereitschaft weiter zu stärken.
Organisatorisch gab es einige Änderungen, so wurde der fachzug "Spüren und Messen" mit Kräften und Fahrzeugen der Feuerwehren aus Rade und Stelle ergänzt, die Feuerwehr Dohren unterstützt seit einiger Zeit den Fachzug "Technische Hilfeleistung 2". Im Fachzug "Brandbekämpfung 2" sind die Wehren aus Tostedt und Handeloh neu dabei, sie ersetzen die Feuerwehren aus Tostedt und Handeloh.
Kreisbrandmeister Volker Bellmann sprach zudem noch zwei Beförderungen aus: Stephan Schick ist nun Hauptbrandmeister, Martin Heidtmann wurde zum Oberbrandmeister ernannt.