Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mühlenretterin erhält Orden

Aus der ehemaligen Ruine ist ein echtes Schmuckstück geworden

Emily Weede mit dem Niedersächsischen Verdienstorden ausgezeichnet

(ts). Höchst selten vergibt das Land diese Auszeichung: Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hat Emily Weede den Niedersächischen Verdienstorden verliehen. Er würdigt damit das Engagement der Vorsitzenden des Mühlenvereins Karoxbostel bei der Rettung der denkmalgeschützten Wassermühle vor dem Verfall. Emily Weede sei die erste Bürgerin aus Seevetal, die diese hohe Auszeichnung erhalten hat, sagte Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen.
Bei einer Feierstunde in dem historischen Mühlengebäude mit mehr als 120 Gästen hat Landrat Rainer Rempe stellvertretend für den Ministerpräsidenten Emily Weede mit dem Niedersächsischen Verdienstorden am Bande geehrt. Ihr sei das Kunststück gelungen, die Sehnsucht nach einer lebendigen Wassermühle zu wecken und aus einer Ruine ein lebendiges Baudenkmal und einen einzigartigen Ort der Begegnung entstehen zu lassen, sagte Rainer Rempe in seiner Lobrede.
Hintergrund: Im Jahr 2011 schien der Abriss der stark verfallenen Wassermühle unausweichlich zu sein. In 2012 rief Emily Weede mit zunächst 88 Mitstreiterin den Mühlenverein Karoxbostel ins Leben, um das Baudenkmal vor dem Verfall zu bewahren. Die ehrenamtlichen Mühlenretter sammelten Spenden und warben Zuschüsse ein. Mit Erfolg: Heute ist das historische Gebäudeensemble aus dem 19. Jahrhundert eine kulturelle Begegnungsstätte und eine beonders charmante Außenstelle des Seevetaler Standesamtes.
Emily Weede besitze die einzigartige Gabe, auf Menschen zuzugehen, sagte Rainer Rempe. Sie sei Organisatorin, Motivatorin und Netzwerkerin. Ehrenamtlich habe sich die Mühlenretterin bis zur Erschöpfung eingesetzt. "Es gehört Mut dazu, sich an die Spitze eines Vereins zu stellen", sagte der Landrat. Emily Weede habe vorgelebt, welche Begeisterung eine Idee entfachen könne. Heute ist der Mühlenverein mit mehr als 1.000 Mitgliedern der größte seiner Art in Deutschland, sagte der Landrat und würdigte die außergewöhnliche Erfolgsgeschichte. An jedem Samstag treffens ich Vereinsmitglieder zum Mühlenputz. Sechs Jahre dauert dieses außergewöhnliche Engagement an.
Die Geehrte hätte lieber den gesamten Verein ausgezeichnet gesehen. "Ich hätte es lieber gehabt, wenn es einen Orden für den ganzen Verein gegeben hätte. Ich habe den besten Vorstand Deutschlands", sagte sie gerührt. Von ihrer Mutter habe sie früh gelernt, sich gesellschaftlich zu engagieren.
Das Mühlengebäude im Seevetaler Ortsteil Karoxbostel stammt aus dem Jahr 1893, das zu dem 2,5 Hektar großen Denkmalensemble gehörende dreigeschossige Wohn- und Geschäftsgebäude aus dem Jahr 1817. Die Geschichte reicht weiter zurück: Der Hof wurde erstmals urkundlich im Jahr 1366 erwähnt.