Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Probe für den Ernstfall: Jahreshauptübung der Feuerwehr Hittfeld

Mit schwerem Gerät entfernten die Retter das Dach des Fahrzeugs (Foto: Guhr)
kb. Hittfeld. Unter den Augen zahlreicher Zuschauer haben jetzt die Einsatz- und die Jugendabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Hittfeld ihre Jahreshauptübung absolviert. Die professionelle Abarbeitung der einzelnen Stationen zeigte einmal mehr den guten Ausbildungsstand der Wehr.
Ausgearbeitet wurde die Übung in diesem Jahr von Gruppenführer Lars Rossow. Die Aufgabe für die Retter: Ein Autofahrer ist mit seinem Pkw in ein Baugerüst an der Burg Seevetal gefahren. Der Fahrer wurde eingeklemmt und kann sich nicht selbst befreien. Bauarbeiter auf dem Gerüst wurden ebenfalls verletzt.
Unter der Leitung des stellvertretenden Ortsbrandmeister Philipp Müller wurde zunächst die eingeklemmte Person befreit, hierzu musste mittels schwerem technischen Gerät das dach des Fahrzeugs abgetrennt werden. Die "Bauarbeiter", dargestellt durch Mitglieder der Jugendwehr, wurden über eine Steckleiter gerettet. Um die zahlreichen "Verletzten" zu versorgen, wurde ein Schnelleinsatzzelt aufgebaut. Die Jugendfeuerwehr hatte parallel die Aufgabe, einen Anhänger mit Gefahrengut zu kühlen. Dafür musste die Wasserversorgung vom angrenzenden Teich aus hergestellt werden.
Beim anschließenden Kommers blickte Ortsbrandmeister Simon Steffen auf ein bisher ereignisreiches Jahr zurück, in dem die Hittfelder Wehr bereits zu 99 Einsätzen ausrücken musste. Erfreulich: Der Personalstand der Wehr ist gestiegen. Drei Mitglieder sind aus der Jugend- in die Einsatzabteilung übergetreten, zwei weitere neue Mitglieder sind durch einen Wohnortwechsel zur Ortswehr Hittfeld gestoßen.
Beim Kommers wurden auch Beförderungen ausgesprochen: Stefan Quellmann ist neuer Feuerwehrmann, Jana Baumgartner ist Oberfeuerwehrfrau und Lars Rossow wurde zum Löschmeister ernannt.