Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ruhiges Jahr für die Hittfelder Wehr

Über Ehrungen und Beförderungen freuen sich (v. li.) Gemeindebrandmeister Rainer Wendt, Carsten Schulz, Traugott Mogck, Holger Diener, Simon Steffen, Sven Wülfken und Torsten Lorenzen, stv. Abschnittsleiter (Foto: Köhlbrandt)
kb. Hittfeld. Auf ein vergleichsweise ruhiges Jahr blickte Ortsbrandmeister Simon Steffen kürzlich auf der Jahreshauptversammlung der Hittfelder Wehr zurück. In 2014 rückten die Brandschützer zu insgesamt 58 Einsätzen aus, was einen Rückgang zum Vorjahr bedeutete. Bei ihren Einsätzen retteten die Hittfelder Feuerwehrleute zwölf Menschen aus lebensbedrohlichen Situationen, für eine Person kam hingegen jede Hilfe zu spät.
Um stets gut gerüstet zu sein, absolvierte die Wehr zahlreiche Übungen und Ausbildungen, zum Teil gemeinsam mit benachbarten Wehren oder mit dem Fachzug Wassertransport der Kreisfeuerwehr. Erfreut zeigte sich Simon Steffen über den Mitgleiderbestand. Derzeit gehören 43 Männer und Frauen zur Einsatzabteilung, tagsüber wird die Wehr außerdem durch fünf sogenannte Satelliten (Feuerwehrleute aus anderen Ortswehren, die in Hittfeld arbeiten) unterstützt. Die Hittfelder Jugendwehr zählt derzeit 20 Mitglieder, zur Kinderwehr gehören 23 motivierte Nachwuchskräfte. 23 Kameraden bilden die Alters- und Ehrenabteilung.
Bei den Wahlen wurde Björn Lehmann zum Gerätewart ernannt. Traugott Mogck erhielt für 60 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr das Ehrenzeichen des niedersächsischen Landesfeuerwehrverbandes. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Holger Diener, Carsten Schulz, Simon Steffen und Sven Wülfken ausgezeichnet. Zudem wurde Sven Wülfken durch Rainer Wendt zum Hauptfeuerwehrmann befördert.