Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Skrupellos und gemein: Diebe stehlen Bronzefiguren von Grab

Fassungslos über die Skrupellosigkeit der Täter: Gaby Glüsen zeigt, wo Engel und betende Hände abmontiert wurden
kb. Seevetal. Diese Täter kennen keine Skrupel. Dort wo andere Abschied nehmen von geliebten Menschen, wo Trauernde Trost finden, schlagen sie zu, um einen schnellen Euro zu machen: Unbekannte haben in Hittfeld Bronzefiguren von einem Grab gestohlen. Kein Einzelfall, wie Polizeisprecher Jan Krüger auf Anfrage bestätigt. Auch das WOCHENBLATT berichtete schon über ähnliche Vorkommnisse.
Als Gaby Glüsen vor Kurzem aus dem Sommerurlaub zurückkehrte, war klar, dass einer der ersten Gänge sie zum Friedhof nach Hittfeld an das Grab ihrer Mutter führt. Liebevoll pflegt sie die kleine Grabstelle, ihre Mutter Anneliese starb im vergangenen Jahr überraschend. Nur einer von mehreren Schicksalsschlägen, die Gaby Glüsen in den vergangenen Monaten verarbeiten musste. Umso schwerer traf sie die Entdeckung am Grab ihrer Mutter: Diebe hatten sich über den Grabstein hergemacht, einen Bronzeengel und betende Hände, ebenfalls aus Bronze, abmontiert. "Ich dachte mich trifft der Schlag", erinnert sich die 47-Jährige.
Sie zeigte den Diebstahl sofort bei der Polizei an und erfuhr dort: In derselben Woche wurde in Hittfeld ein weiterer Diebstahl einer Bronzefigur vom Friedhof angezeigt. Laut Friedhofsgärtner seien insgesamt vier Grabstellen betroffen. "Angeblich soll sogar ein Kreuz von einem Kindergrab gestohlen worden sein", erzählt Gaby Glüsen.
Was sie fassungslos macht, ist die Skrupelosigkeit und Gedankenlosigkeit der Täter. "Die Figur bedeutete uns viel, meine Mutter hat Engel immer sehr gemocht", erzählt sie. Etwa faustgroß sei er gewesen. "Der kleine Engel hatte den Kopf schräg auf seine Hände gelegt und schaute ganz lieb", beschreibt Gaby Glüsen die Figur. Der materielle Schaden, rund 200 Euro, sei für sie nicht entscheidend. "Es ist einfach ein furchtbares Gefühl, dass da jemand Fremdes auf dem Grab herumgetrampelt ist. Mich macht das traurig und wütend."
Bei den Dieben muss es sich wohl um "Fachmänner" gehandelt haben. "Der Steinmetz hat uns erklärt, dass die Figur und die betenden Hände erhitzt worden sein müssen, um sie, ohne dass sie abbrechen, abzumontieren", berichtet Gaby Glüsen. Hoffnung, Engel und Hände wieder zu bekommen hat sie nicht. "Wir werden beides ersetzen, aber dieses Mal nehmen wir Figuren aus Stein."