Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sterne des Sports verliehen: Todtglüsinger SV holt 1. Platz

Volksbank-Regionaldirektor Frank Krause (li.) und Sportstar Kati Wilhelm (3. v. re.) gratulierten der Vorsitzenden Renate Preuß und ihrem Team vom Todtglüsinger SV (Foto: Volksbank Lüneburger Heide)
kb. Buchholz. Aus den Händen von Biathletin und ARD-Expertin Kati Wilhelm nahmen jetzt die Sieger des Kreisentscheids den "Stern des Sports" in Bronze entgegen. Der Wettbewerb „Sterne des Sports“, ausgerichtet von den Volksbanken und den Sportverbänden, würdigt das gesellschaftliche Engagement der Vereine. „Sportvereine sind unverzichtbar. Sie führen Menschen zusammen und leisten tagtäglich wichtige Arbeit“, so Gerd-Ulrich Cohrs, Vorstand der Volksbank Lüneburger Heide, bei der Siegerehrung, die in Buchholz in den Räumen von Blau-Weiss Buchholz stattfand.
Aus dem Landkreis Harburg hatten sich insgesamt zwölf Vereine beworben. Den ersten Platz belegte der Todtglüsinger Sportverein. Er wurde für sein Engagement bei der Integration von Flüchtlingen ausgezeichnet. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, Asylbewerber durch Sport, gesellige Abende und gemeinsame Arbeitseinsätze in das Vereins- und Ortsleben einzubinden. Neben der Siegprämie in Höhe von 1.500 Euro winkt dem Todtglüsinger SV nun die Teilnahme am Landesentscheid von "Sterne des Sports".
Den zweiten Platz im Kreis erreichten die "Seevetall Allstars", eine Fußball-Altherrenmannschaft, die mit Benefizspielen Vereine und Organisationen in der Region unterstützt. Die Allstars freuen sich über 1.000 Euro. Der dritte Platz, dotiert mit 750 Euro, ging an den SV Holm-Seppensen.