Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wie zu Luthers Zeiten: Mittelalterliches Markttreiben in Ramelsloh

Wann? 03.09.2017

Wo? Domplatz Ramelsloh, Am Domplatz, 21220 Seevetal DE
Gerold Helmts alias Johann Tetzel (re.) und "Landsknecht" Nico Parwulski (Mitte) sind nicht sicher, ob Luthers (Hans-Georg Wieberneit) Thesen wirklich das Richtige sind
Seevetal: Domplatz Ramelsloh | kb. Ramelsloh. Einen Einblick in das Leben zu Luthers Zeiten kann man am kommenden Wochenende in Ramelsloh erhaschen. Im Rahmen des Reformations-Jubiläums laden die Kirchengemeinde Ramelsloh und die Marktvagabunden zum mittelalterlichen Markttreiben rund um die Kirche ein. Unter alten Bäumen auf dem Domplatz können die Besucher in die Atmosphäre vergangener Zeiten eintauchen. Gaukler und Ritter, Barden und Marktvagabunden verwandeln den Platz rund um die Stiftskirche in eine andere Welt - da wundert man sich nicht, wenn man auch Martin Luther selbst und seinem Gegenspieler Johann Tetzel begegnet.
"Wir wollen mit der Veranstaltung noch einmal auf fröhliche Weise deutlich machen, was das für eine Zeit war, in der Luther gelebt hat", sagt Pastor Hans-Georg Wieberneit, der als Luther beim Markttreiben dabei sein wird. Johann Tetzel, dessen florierender Ablasshandel Mitauslöser für Luthers Thesenanschlag war, wird von Gerold Helmts verkörpert, der sich ehrenamtlich in der Kirchengemeinde engagiert. Auch "Landsknecht" Nico Parwulski, der sich schon seit über 20 Jahren für die Mittelalter-Szene begeistert, freut sich auf die Veranstaltung. "Der Domplatz ist einfach toll dafür", so Parwulski.
Bereits am Freitagabend, 1. September, wird die „Taverne“ auf dem Domplatz ihre Türen öffnen. Ab 19 Uhr findet in der Ramelsloher Stiftskirche als einem von mehreren Veranstaltungsorten im Kirchenkreis Winsen die „Lange Nacht der Kirchen“ statt. Das Programm gestalten „Waldkauz“ mit mittelalterlicher Musik, Otto Cordes mit plattdeutschen Kurzgeschichten und Liedermacher Wolfgang Rieck. In der Pause können die Besucher in der „Taverne“ einkehren.
Das mittelalterliche Markttreiben geht am Samstag, 2. September, von 12 bis 22 Uhr und am Sonntag, 3. September, von 11 bis 18 Uhr. Neben kulinarischen Köstlichkeiten bieten Händler ihre Waren feil, ein Gaukler verzaubert die Besucher und auf die Kinder wartet u.a. die Knappenschule sowie tolle Spiele. Fackeln und Kerzen werden den Domplatz in den Abendstunden erleuchten, Ritter zeigen ihre Kampfkunst und Barde Sintram singt Lieder von zart bis zotig. Ein weiterer Höhepunkt wird am Sonntagmittag die Preisverleihung des Fotowettbewerbs „Luther mobil“ sein, bei dem dem Sieger ein tolles Wochenende in Wittenberg winkt. Und natürlich präsentieren sich auch die Kirchengemeinde und die St. Ansgar-Stiftung auf dem Fest.
Eintritt: Erwachsene 6 Euro (beide Tage 10 Euro), Kinder 2 Euro (beide Tage 3 Euro, kleine Kinder kostenfrei, hier gilt das Schwertmaß).