Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Wir wollen etwas zurückgeben"

Dieter Wirges (hinten v. li.) und Matthias Graf übergaben die symbolischen Schecks im Beisein von Ortsbürgermeister Norbert Fraederich an (v. li.) Ulf Gerkensmeyer (Realschule Hittfeld), Silke Lührs (Präventionsrat), Oliver Sieb (Kirchengemeinde), Stephanie Jahnter (Präventionsrat), Ben John (Feuerwehr) und Stefan Weinreich (Gymnasium Hittfeld)

Tolles Engagement: Gewerbekreis Hittfeld unterstützt Projekte vor Ort mit Erlös aus dem Dorffest

kb. Hittfeld. Das Dorffest in Hittfeld ist in jedem Jahr ein echter Publikumsmagnet. Der Gewerbeverein Hittfeld stellt nicht nur ein attraktives Programm auf die Beine, das Besucher und Hittfelder gleichermaßen begeistert, mit dem Erlös aus dem Fest werden Vereine und Institutionen vor Ort unterstützt. Insgesamt 3.500 Euro übergaben Matthias Graf, 2. Vorsitzender des Gewerbevereins, und Kassenwart Dieter Wirges jetzt an fünf Institutionen und Vereine aus Hittfeld. "Wir wollen dem Ort Hittfeld etwas zurückgeben. Das Geld ist hier wirklich gut investiert", so Matthias Graf über das Engagement des Gewerbevereins.
Jeweils 700 Euro gehen an die Kirchenjugendband der Kirchengemeinde Hittfeld, an die Jugendarbeit der Feuerwehr Hittfeld, an die Schülerband "Troet" vom Gymnasium Hittfeld, die Bigband der Realschule Hittfeld und an den Präventionsrat Seevetal. Letzterer will die Spende in das Projekt "Tausendfüssler" investieren, das ab dem kommenden Schuljahr neu in Hittfeld gestartet werden soll. Die Idee: Grundschüler treffen sich zu festen Uhrzeiten an ausgewiesenen "Haltestellen", um von dort aus gemeinsam zu Fuß zur Schule zu gehen. Dazu ist es notwendig, dass zuvor eine Wegstrecke anhand der Wohnorte der Kinder ausgearbeitet wird und Schilder angebracht werden. Der "Tausendfüssler" wurde bereits erfolgreich in Meckelfeld etabliert. Die Hittfelder Jugendwehr will mit der Spende Ausflüge finanzieren, das Gymnasium Hittfeld will Instrumente und Noten für seine Schülerband kaufen. "Es ist toll, wie sich der Gewerbeverein seit fast drei Jahrzehnten für den Ort engagiert. Weiter so!", lobte Ortsbürgermeister Norbert Fraederich.