Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Zufriedene Gesichter sind mein Ansporn": Jan Stoehr organsisiert den Herbstmarkt Maschen

Jan Stoehr organisiert seit fünf Jahren alle großen Veranstaltungen in Maschen
kb. Maschen. Die Planungen laufen auf Hochtouren, die Vorfreude steigt: In einem Monat findet der Herbtsmarkt in Maschen statt (28. und 29. Oktober) und in diesem Jahr hat Organisator Jan Stoehr einige neue Ideen und Überaschungen parat. Stoehr organisiert seit fünf Jahren die großen Veranstaltungen in Maschen - Dorffest, Herbstmarkt und Weihnachstmarkt. Nicht immer ein leichter Job, aber einer, der ihm Spaß macht. "Es ist manchmal etwas schwierig, Vereine, Gewerbetreibende oder Institutionen zum Mitmachen zu mobilisieren, auch die Planungen können stressig werden", erzählt Stoehr. "Aber wenn man dann auf den Veranstaltungen die glücklichen Gesichter der Besucher sieht, alte Bekannte wiedertrifft und alle einfach zufrieden sind, dann ist das ein toller Ansporn weiterzumachen", so Stoehr.
Schwung in die Veranstaltungen zu bringen und auch mal etwas Neues zu wagen, das hat Jan Stoehr von Anfang an versucht. Mit Erfolg. "Das Dorffest in diesem Jahr war wirklich gut besucht, obwohl wir Freitagabend etwas Pech mit dem Wetter hatten. Unser Konzept wird vom Dorf gut angenommen", berichtet Stoehr. Bei den Planungen für den kommenden Herbstmarkt wurde Stoehr tatkräftig von Ortsbürgermeisterin Angelika Tumuschat-Bruhn unterstützt. Sie hat die Vereine angesprochen und versucht, sie ins Boot zu holen. "Wir wollen die Vereine in diesem Jahr einfach stärker einbinden", sagt Stoehr. So wird u.a. der Schützenverein Maschen mit verschiedenen Aktionen dabei sein, aber auch die DLRG. Auf der kleinen Bühne gibt es verschiedene Vorführungen. Am Abend setzt Stoehr auf das erfolgreiche Konzept aus Feuershow und Live-Musik. "Und für die Jugendlichen haben wir in diesem Jahr ein ganz neues Fahrgeschäft dabei", macht Stoehr neugierig.
Auch der verkaufsoffene Sonntag findet wieder zum Herbstmarkt statt. Die Situation in der Schulstraße sieht Stoehr, der auch Vorsitzender des örtlichen Handels- und Gewerbevereins ist, kritisch. Wie berichtet, bestimmt immer mehr Leerstand das Bild in der eigentlich als Einkaufsmeile gedachten Straße. "Der Leerstand ist ein schwieriges Thema, aber wir wollen weiterhin versuchen, die Gewerbetreibenden an einen Tisch zu holen", so Stoehr.
Der Herbstmarkt rund um das Dorfhaus und der verkaufsoffene Sonntag werden in jedem Fall Leben in die Schulstraße bringen. Wer selber noch eine gute Idee für das Fest hat und dabei sein möchte, meldet sich zeitnah bei Jan Stoehr unter Tel. 04105 - 590035.