Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Böhlke gegen "Drug-Checking"

Norbert Böhlke (Foto: oh)
(kb). Gegen den von der rot-grünen Landesregierung geplanten Modellversuch zum "Drug-Checking", bei dem z.B. in Diskotheken Drogen anonym auf ihre Qualität hin getestet werden können, wendet sich jetzt Norbert Böhlke, gesundheitspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion. "Es kann nicht Aufgabe des Staates sein, eine Qualitätskontrolle für Cannabis zu organisieren", so Böhlke. Effektive Präventionsarbeit müsse Jugendliche davon abhalten, überhaupt Drogen zu konsumieren. "Das halte ich für wichtiger, als den Eindruck zu erwecken, Drogen würden immer gesellschaftsfähiger", so Böhlke.