Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Die dritte Kraft in Krippen muss kommen"

Norbert Böhlke (Foto: archiv)
(kb). Die dritte Betreuungskraft in Krippen muss schnell kommen: Über diese Forderung bestand auf einer Veranstaltung, zu der der Seevetaler CDU-Landtagsabgeordnete Norbert Böhlke und seine Landtagskollegin Astrid Vockert, Mitglied des zuständigen Kultusausschusses des Landtags, eingeladen hatten, Einvernehmen.
Derzeit bestehen Krippengruppen in Niedersachsen aus maximal 15 Kindern mit meist zwei pädagogischen Fachkräften. Die anwesenden Vertreter von Kitas und interessierte Eltern unterstrichen, dass die dritte Betreuungskraft dringend, am besten schon nach den Sommerferien, spätestens jedoch zum 1. Januar 2015, in allen Kommunen eingesetzt werden müsse. Auch um Urlaubs- und Fehlzeiten aufzufangen.
„Die entstehenden Kosten sind durch den Landeshaushalt finanzierbar", so Böhlke. Astrid Vockert betonte, wie wichtig Bildung und eine gute Betreuung für Kinder ist. Frühkindliche Bildung sei jedoch nur mit zusätzlichen Betreuungskräften zu realisieren. Dazu sei es auch notwendig, den Beruf des Erziehers attraktiver zu machen. "Es müssen Anreize geschaffen werden, um mehr junge Menschen für eine Ausbildung zur Erziehungskraft zu gewinnen", so Böhlke.