Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Verhandlungen gescheitert: Asylbewerber kommen nicht nach Eddelsen

In das ehemalige Tagungszentrum bei Hittfeld sollten rund 120 Flüchtlinge einziehen (Foto: archiv)
kb. Seevetal. Die geplante Unterkunft für rund 120 Flüchtlinge im Hof Eddelsen bei Hittfeld kann leider nicht kurzfristig realisiert werden. Obwohl der Landkreis mit der Gemeinde Seevetal und dem Eigentümer bereits eine Einigung über die Nutzung als des ehemaligen Tagungszentrums als Asylunterkunft im Grundsatz erzielt hatte, scheiterten jetzt die Verhandlungen.
„Die uns zugesagte Vereinbarung zwischen dem Eigentümer und dem Mit-Nutzungsberechtigen ist jetzt endgültig nicht zustande gekommen“, erläutert Kreissprecher Johannes Freudewald.
Damit geht die Suche nach kurzfristig nutzbaren Gebäuden zur Unterbringung der steigenden Zahl von Asylbewerbern im Landkreises weiter. „Wir sind auf konstruktive Hinweise der Kommunen angewiesen, sonst müssen wir bald auf Turnhallen oder Zeltlager als Notunterkünfte zurückgreifen“, so Freudewald.
Mit den geplatzen Verhandlungen fällt auch die für Dienstag, 14. Oktober, um 18.30 Uhr geplante Informationsveranstaltung für die Bürger in der Burg Seevetal aus.