Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Erfahrungsaustausch: Psychische Erkrankungen besser verstehen

kb. Landkreis. Unter dem Motto "Trialog in der Psychiatrie - was ist denn das?" lädt der sozialpsychiatrische Verbund im Landkreis Harburg Menschen, die mit psychischen Erkrankungen zu tun haben oder sich für das Thema interessieren, am Donnerstag, 20. Oktober, in Winsen (Kapelle der Arbeiterwohlfahrt, St.-Georg-Str. 1) und am Donnerstag, 27. Oktober, in Buchholz (Aula Birkenschule, An Boerns Soll 1a) zu zwei Veranstaltungen ein. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr.
"Mit den Trialog-Veranstaltungen bieten wir psychiatrie-erfahrenen Betroffenen, ihren Angehörigen und Menschen, die in der Psychiatrie arbeiten, ein Forum für den offenen und persönlichen Erfahrungsaustausch auf Augenhöhe", erläutert Dr. Peter Schlegel, Leiter des sozialpsychiatrischen Dienstes des Landkreises Harburg die Zielsetzung. Es ginge dabei um den Austausch unterschiedlicher Betrachtungsweisen, darum sich gegenseitig zu akzeptieren, zu respektieren und gemeinsam eine ganzheitliche Sichtweise zu gewinnen.
Das Gesprächsformat entstand Anfang der 1990er Jahre und hat sich im psychiatrischen Bereich mittlerweile fest etabliert. Das Anliegen des Sozialpsychiatrischen Verbundes ist es, diese Form des Austauschs als festes Angebot an zunächst jeweils zwei Terminen im Jahr in Buchholz und Winsen zu etablieren.
Die beiden Auftaktveranstaltungen starten jeweils mit drei kurzen Impulsreferaten, dann soll zunächst in Kleingruppen und später im Plenum diskutiert werden. Eingeladen sind auch interessierte Bürger.
Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht notwendig. Fahrgemeinschaften können auf Nachfrage unter Tel. 04171 - 963517 oder 04181 - 201980 organisiert werden. Weitere Informationen unter http://www.landkreis-harburg.de/trialog .