Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Musical "Non(n)sense" macht selig

Toben sich als Nonnen mal so richtig aus (v. li.): Melanie Bartsch, Colette Student-Wangler, Melanie Neubauer, Lara Lösekann und Jennifer Dallmann
kb. Seevetal. Ehrwürdig, anständig, fromm: Diese Attribute erfüllen die fünf fidelen Nonnen im Musical "Non(n)sense" nur bedingt. Oberin Maria Regina hat eine Varité-Vergangenheit, Schwester Robert Anne wäre gern ein Star und Schwester Amnesia hat ihr Gedächtnis verloren - seit ihr ein Kruzifix auf den Kopf fiel. Gemeinsam mit Schwester Leo und Schwester Hubert stehen die drei vor einem Problem: Sie müssen Geld für die Beerdigung von vier Mitschwestern auftreiben, die ebenso wie der Rest des Ordens von einer Fischvergiftung dahingerafft wurden und nun in der Tiefkühltruhe auf ihre endgültige Ruhestätte warten.
So amüsant wie die Story für das aktuelle Projekt der Seevetaler "The Musical Company" auch ist - bei den Proben wird den fünf Darstellerinnen viel Konzentration und Durchhaltevermögen abverlangt. Zum Glück haben Melanie Bartsch, Colette Student-Wangler, Melanie Neubauer, Jennifer Dallmann und Lara Lösekann "himmlischen Beistand": Gesamtleiter Pascal F. Skuppe und Kathi Lausberg-Pielhaus, Leiterin der Choreographie. "Die Arbeit ist wirklich intensiv, bei einem Stück mit nur fünf Darstellerinnen kommt es natürlich auf jede Einzelne an", sagt Pascal F. Skuppe. Gelacht wird trotzdem viel - dafür ist das Stück, das aus der Feder von Dan Goggin stammt und 1985 in New York uraufgeführt wurde, einfach zu lustig. Die fünf Nonnen haben nämlich eine schlagende Idee, um an das fehlende Geld für die letzten vier Beisetzungen zu kommen: Sie stellen eine knallbunte Benefiz-Revue auf die Beine - mit viel Komik, schmissigen Musiknummern, Herz und Elan. Dabei entpuppt sich jede der Nonnen auf ihre Weise als Showtalent. Frei nach dem Motto "Und wenn mal was daneben geht, folgt gleich ein Gebet".
• Das Stück ist eine von zwei Halbjahres-Produktionen von "The Musical Company", parallel wird auch schon für "3 Musketiere" geprobt, die Hauptproduktion in 2017. In allen Stücken stehen keine Profis auf der Bühne. Die Produktionen unter dem Dach der Musikschule Seevetal bieten nicht nur Raum für Sänger, Tänzer und Musiker, sondern auch für Tontechniker, Kulissenbauer, Make-Up-Artisten, Friseure oder Schneider.
• Für "Non(n)sense" kann man sich bereits jetzt Karten für 20 Euro unter http://themusicalcompany.de/tickets/ sichern. Die Aufführungen finden am Samstag, 13. Mai, um 20 Uhr und am Muttertag, Sonntag, 14. Mai, um 15 Uhr im Helbach-Haus in Meckelfeld statt.