Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Musterklage gegen Doppelverbeitragung: Jetzt registrieren

(kb). "Treten Sie der Musterklage bei!" Dazu ruft Peter Weber, Vorstandsmitglied des im Oktober 2015 gegründeten Vereins "Direktversicherungsgeschädigte e.V." (DVG), alle Betroffenen auf, die von der Doppelverbeitragung von Direktversicherungen betroffen sind.
Wie mehrfach berichtet, sehen sich bundesweit 6,5 Millionen Rentner, darunter viele aus den Landkreisen Stade und Harburg, durch das "Gesetz zur Modernisierung der gesetzlichen Krankenversicherung" (GMG) betrogen. Arbeitgeber hatten für ihre Arbeitnehmer eine Direktversicherung abgeschlossen. Die von den Arbeitnehmern einbehaltenen Teile des Brutto-Gehaltes wurden mit einer pauschalierten Lohn- und Kirchensteuer sowie dem gültigen Arbeitnehmeranteil belegt. Bei der Auszahlung der Lebensversicherung mussten die Neu-Rentner dann noch einmal zahlen - und zwar die vollen Kranken- und Pflegekostenversicherungssätze.
Auf der Homepage http://www.iga-org.de finden Betroffene einen Link zur Musterklage vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Spenden in Höhe von 50.000 Euro zur Finanzierung der Klage seien bereits eingegangen, so Weber. Er betont, dass Interessierte bei einer Registrierung keinerlei finanzielle Verpflichtungen eingeht. "Das ist unsere letzte Chance im Kampf gegen eine enteignende Gesetzgebung", sagt Weber.