Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Niedersachsen schafft Studiengebühren ab

(kb). Die Landesregierung wird einen Gesetzentwurf in den Landtag einbringen, mit dem die Stu­diengebühren in Niedersachsen zum Wintersemester 2014/2015 abgeschafft werden. Das hat das Kabinett am Dienstag in Hannover beschlossen. Mit dem „Gesetz zur Verbesserung der Chancengleichheit durch Abschaffung und Kompensation der Studienbei­träge“ erhalten künftig wieder alle Studierenden in Niedersachsen einen beitragsfreien Zu­gang zum Hochschulstudium. Ziel: Mehr junge Menschen als bislang sollen unab­hängig vom Bildungshintergrund und den finanziellen Möglichkeiten ihrer Eltern studieren können.
Das Land ersetzt die Einnahmen, die den Hochschulen wegen der Abschaffung der Studien­gebühren entfallen, dauerhaft und in voller Höhe aus dem Landeshaushalt.
Zeitgleich mit der Abschaffung der Studienbeiträge verbessert Niedersachsen auch die Be­dingungen für Langzeitstudierende. Überschreiten Studierende die Regelstudienzeit, müssen sie künftig erst nach sechs Semestern und nicht wie bisher schon nach vier Semestern Langzeitstudiengebühren in Höhe von 500 Euro pro Semester bezahlen.