Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Staugefahr: Bauarbeiten auf A7 / Asphaltschicht zwischen Ramelsloh und dem Horster Dreieck wird erneuert

Auf der A7 zwischen Ramelsloh und Horster Dreieck wird derzeit lärmmindernder Asphalt aufgebracht (Foto: archiv)
(kb). Im Zuge der A7 finden derzeit zwischen Ramelsloh und dem Horster Dreieck Bauarbeiten für die Umsetzung der nachträglichen Lärmvorsorge statt. Dabei wird eine lärmmindernde Asphaltdeckschicht auf beide Richtungsfahrbahnen aufgebracht.
Nach Mitteilung der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden ist die Richtungsfahrbahn Hamburg fertiggestellt. Ab Donnerstag,
11. September, beginnen die Bauarbeiten auf der Fahrbahn Richtung Hannover. Hierzu wird der Verkehr Richtung Hannover im Bereich der Baustelle auf die Richtungsfahrbahn Hamburg verschwenkt. Die Maßnahme wird voraussichtlich bis Ende Oktober 2014 andauern.
Derzeit finden vorbereitende Maßnahmen für die Überleitung des Verkehrs statt. Hierbei kann es zu Behinderungen kommen.
Auf der A7 aus Flensburg kommend in Richtung Hannover bleibt der Streckenabschnitt zwischen dem Abzweig A7/A39 und dem Horster Dreieck über die gesamte Bauzeit komplett gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die A39 bis zum Maschener Kreuz auf die A1/A7 Richtung Bremen/Hannover.
Eine großräumige Umleitung für den Fernverkehr der A7 aus Norden kommend Richtung Hannover erfolgt über das Kreuz HH Südwest – A261 – A1 Buchholzer Dreieck Richtung Bremen – A 27 Walsroder Dreieck – A 7 Richtung Hannover.
Entsprechende Umleitungsempfehlungen sind ausgeschildert. Mit Verkehrsbeeinträchtigungen muss dennoch gerechnet werden.