Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wege und Möglichkeiten aufzeigen

Der Vorstand der AdipositasHilfe Nord (v. li.): Katja Badke (2. Vors.), Kassenwart Michael Witz und Stefanie Borkowsky (Foto: oh)

AdipositasHilfe Nord gegründet / Verein will Betroffene unterstützen

kb. Seevetal. "Adipositas, also schweres Übergewicht, ist noch immer eine Erkrankung, bei der Betroffene häufig auf Ablehnung und Unverständnis stoßen", sagt Stefanie Borkowsky. Sie ist die 1. Vorsitzende des kürzlich gegründeten Vereins AdipositasHilfe Nord mit Sitz in Maschen (Gemeinde Seevetal). "Wir haben uns das Ziel gesetzt, Betroffene stärker zu unterstützen und ihnen Wege und Möglichkeiten aufzuzeigen", so Borkowsky weiter. Dies geschieht in Kooperation mit Kliniken, wie z.B. dem Städtischen Klinikum Lüneburg, wo ab sofort immer donnerstags von 14 bis 18 Uhr eine Kontaktstelle geöffnet hat, bei der sich Betroffene unverbindlich und kostenfrei beraten lassen können. Um eine vorherige Terminvereinbarung unter Tel. 04105 - 4088084 wird gebeten.
Außerdem unterstützt der Verein den Aufbau eines Netzwerkes von Adipositas Selbsthilfegruppen. Wer eine Selbsthilfegruppe, einen Facharzt oder eine geeignete Klinik sucht, findet auf der Homepage http://www.adipositas-shg.de ein entsprechendes Verzeichnis. Für das nächste Jahr plant die AdipositasHilfe Nord außerdem die Teilnahme an Fachkongressen sowie die Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen für niedergelassene Ärzte.
• Weitere Informationen zum Verein und viele nützliche Links finden Sie im Internet unter http://www.adipositashilfe-nord.de.