Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Auswärtsniederlage für U16-Sharks

In dieser Phase des Spiels hat sich der Seevetaler Vincent Beckmann (Mitte) gegen die Rendsburger Gegenspieler unter dem Korb durchgesetzt (Foto: willner)

BASKETBALL: Die Chance auf den Einzug in die Hauptrunde ist geschrumpft

(cc). Nach der 60:82- (39:41)-Niederlage in Rendsburg ist plötzlich für das U16-Team der Sharks (Haie) Hittfeld-Hamburg der Einzug in die Hauptrunde der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) in Ferne gerückt. Dabei hatten die Sharks das Hinspiel mit 28 Punkten gewonnen. „Es lief diesmal so alles schief, was in einem Basketballspiel schief gehen kann,“ kommentierte Heachcoach Lars Mittwollen die Auswärtsniederlage seiner Mannschaft.
Es begann damit, dass Lars Mittwollen mit drei Spielern nach Rendsburg fahren musste, die noch zum jüngeren Jahrgang gehören. Der erste handelte sich bereits nach wenigen Minuten drei Fouls ein. Der zweite Spieler überdehnte sich das Sprunggelenk und nahm Platz auf der Bank. Der dritte Spieler der Sharks hatte als Gegenspieler den auffälligsten Akteur der Junior Twisters Rendsburg, der im Schnitt 32 Punkte pro Partie erzielt. Der Seevetaler Coach stellte seine Team-Defensive um, die gegen die brandgefährlichen Korbjäger der Gastgewber aber nur mittelprächtig funktionierte. „Es könnte sein, dass wir in der Defense etwas überfordert waren,“ meinte Lars Mittwollen rückblickend.
Erfolgreicher spielte am vergangenen Wochenende das U19-Team der Sharks, das mit 82:60 (40:34) beim RSV Eintracht Brandenburg den fünften Sieg im siebten Saisonspiel holte. Als Tabellenvierter der Nord-Gruppe müssen die Sharks für die Qualifikation der Hauptgruppe noch einen Zwei-Punkte-Rückstand auf die Baskets Akademie Weser-Ems aufholen.