Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Hittfelder Haie sollen wieder Biss zeigen

Wann? 26.10.2014 11:00 Uhr

Wo? Halle Peperdieksberg, Peperdieksberg, 21218 Seevetal DE
Lennart Holsten von den Sharks (li.) behauptete in dieser Phase in der Inselparkhalle Wilhelmsburg den Ball gegen seinen Gegenspieler von den Hamburger Piraten (Foto: willner)
Seevetal: Halle Peperdieksberg |

BASKETBALL: Zwei Niederlagen für die Nachwuchsteams – am Sonntag sind Rendsburg und Lichterfelde Berlin zu Gast

(cc). Die Sharks (Haie) Hittfeld-Hamburg mussten gleich zwei Auswärtsniederlagen kassieren: Die U19-Basketballer verloren im NBBL-Derby in Wilhelmsburg mit 68:85 gegen die Piraten Hamburg, und das U16-Jugendteam der Sharks wurde zum Saisonauftakt in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) von den Eisbären in Bremerhaven mit einer 86:62-Packung wach gerüttelt.
„Damit haben die U16-Sharks ihren Saisonauftakt verschlafen,“ resümierte die Seevetaler Pressewartin Monika Schmidt das mitgebrachte Resultat aus Bremerhaven. Dem fügte Headcoach Lars Mittwollen allerdings hinzu: „Trotz der Differenz von 24 Punkten hätte das Ergebnis auch umgekehrt ausfallen können - abgesehen von der Anfangs- und der Schlussphase waren wir heute nicht chancenlos.“ Erst im zweiten Spielabschnitt funktionierte die Offensive besser, so dass dieses Viertel mit 23: 21 gewonnen wurde. Das dritte Viertel ging mit 19:12 ebenfalls an die Sharks. Dann brachte das vierte Viertel eine Wende: Das Verteidigen wurde praktisch von der Mannschaft eingestellt, das Wort "Rebound" (kontrollierter Ball) schien die Mannschaft aus ihrem aktiven Sprachschatz gestrichen zu haben. "Darüber wird noch zu reden sein", kündigte Lars Mittwollen an. Wie auch über eine erschütternde Freiwurfquote von 39 Prozent und nur zwei mageren Assists (Pass, der im direkten Anschluss im Korb landet) im ganzen Spiel. Bester Werfer war Enno Lütjens mit 28 Punkten.
Auch das U19-Team der Sharks konnte sich im ersten Auswärtsspiel der neuen Saison in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) nicht mit Ruhm bekleckern. Die Sharks, die wegen der Handverletzung von Kapitän Joshua Simon mit einer etwas anderen Startformation in der Inselparkhalle Wilhelmsburg gegen die Piraten Hamburg beginnen mussten, lagen bereits nach dem ersten Viertel mit 12:29 hinten. Das zweite Viertel starteten sie besser und gewann dieses mit 21:11. Zur Halbzeit lagen sie noch mit 33:40 zurück. Auch nach Wiederbeginn war von einer Leistungssteigerung nicht viel zu sehen - und die Piraten konnten ihre Führung nach dem dritten Viertel auf 67:50 ausbauen. Diesen Rückstand konnten die Sharks im Schlussviertel nicht mehr entscheidend verkürzen. Somit ging der Sieg im Hamburg-Derby mit 85:68 an die Piraten. Die eifrigsten Korbjäger bei den Sharks waren Florian Igrishta mit 19 und Kristoffer von der Ohe mit 15 Punkten. „Es reicht in dieser Liga nicht, zwei Viertel akzeptabel zu spielen und den Rest der Zeit auf dem Feld zu stehen und zuzuschauen“, ärgerte sich Headcoach Simon Geschke.
Am Sonntag, 26. Oktober, stehen für beide Team Heimspiele auf dem Programm: Um 11 Uhr spielt die U16 gegen die Junior Twisters Rendsburg, und um 13.45 Uhr das U19-Team gegen DBV/TuS Lichterfelde Berlin. Beide Spiele finden in der Sporthalle Peperdieksberg in Hittfeld statt.