Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Hittfelder Sharks für die Play Offs qualifiziert

Wann? 23.03.2014 14:00 Uhr

Wo? Sporthalle, Peperdieksberg, 21218 Seevetal DE
Die Top-spieler der Harlem Globetrotter , Stretch Middleton (li.) und Ant Atkinson, besuchten die Basketballtalente der Sharks beim Training in der Hittfelder Sporthalle. Auch ein NDR-Fernsehteam war vor Ort, das den Beitrag am 1. April bei DAS veröffentlichen will. begleitet. Am 01. April soll der Beitrag dann bei DAS im NDR Fernsehen erscheinen. Bemerkenswert bei dem Besuch war vor allem die Körpergröße von Stretch, der mit seinen 2,24 Meter einer der größten Spieler in Reihen der US-Amerikaner ist (Foto: willner)
Seevetal: Sporthalle |

BASKETBALL: Im Heimspiel am Sonntag gegen TuS Lichterfelde geht es um Platz zwei der Hauptrunde

(cc). Mit einem Sieg im Heimspiel am Sonntag, 23. März (14 Uhr, Halle Peperdiecksberg in Hittfeld) gegen TuS Lichterfelde aus Berlin können die U16-Basketballtalente der Sharks (Haie) Hittfeld-Hamburg noch den zweiten Tabellenplatz in der Hauptrunde erreichen, um auch in die am 30. März beginnenden Playoffs mit Heimrecht starten zu können. „TuS Lichterfelde ist ein schwerer Gegner,“ sagt Sharks Coach Lars Mittwollen, der auf eine lautstarke Unterstützung in heimischer Halle hofft.
Für die Playoffs um die deutsche Meisterschaft haben sich die Sharks mit einem 82:59-Auswärtssieg bei den Junior Phantoms Braunschweig qualifiziert. In diesem Spiel ging es vor allem darum, den zweiten Platz in ihrer Gruppe zu festigen. Beide Teams starteten im ersten Viertel hektisch, was zu Ballverlusten und Fehlpässen führte. Trotzdem konnten die Sharks dieses Viertel mit 18:13 für sich entscheiden.
Im zweiten Viertel legten die Haie einen 12:0-Lauf hin und konnten mit einem 25-Punktepolster in die Halbzeit gehen. Im dritten Viertel bissen sie sich an der aggressiven Verteidigung der Braunschweiger fest. Erneut wurden Nachlässigkeiten in der Defense sichtbar und der Vorsprung schmolz auf 16 Punkte vor dem letzten Viertel. Erst zum Ende gelang es den Sharks noch einmal an die gute Leistung aus dem zweiten Viertel anzuknüpfen. Erst ein erfolgreicher Drei-Punkte-Wurf von Tim Weidemeyer sorgte für entspannte Gesichter bei den mitgereisten Fans.
„Wir waren heute zu nachlässig in der Verteidigung und zu viele Fehler im Angriff gemacht,“ resümierte Lars Wittwollen. Am Donnerstagabend dieser Woche präsentierten sich die Sharks im Vorprogramm der der weltberühmten Showtruppe Harlem Globetrotters und wurden bereits vom Hamburger Publikum mit viel Applaus belohnt.