Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mit 148:24-Kantersieg an die Spitze

Jonas Manschwetus setzt sich unter dem Korb gegen seinen Gegenspieler durch (Foto: oh)

BASKETBALL: Hittfelder Sharks fegen Erstliga-Nachwuchs von Rasta Vechta aus der Halle

(cc). Am dritten Spieltag der neuen Saison in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) hatte das Team der Sharks (Haie) Hittfeld-Hamburg den Nachwuchs des Bundesligaaufsteigers von Rasta Vechta in Hittfeld zu Gast. Wer die Saison bisher verfolgt hatte, konnte davon ausgehen, dass die Sharks als Sieger die Halle verlassen würden. Mit einem 148:24-Heimsieg hat aber wohl der größte Optimist nicht rechnen können. Die Gäste waren hoffnungslos überfordert, so dass die Sharks bereits nach zwei Minuten mit 10:0 in Führung gehen konnten. Diese Viertel konnte der Gastgeber mit 34:4 für sich entscheiden.
Zu Beginn des zweiten Viertels agierten die Jungs von Lars Mittwollen zunächst zu lässig. Erst nach fünf Minuten kamen sie durch eine gute Defense am gegnerischen Ballvortrag zu schnellen Fastbreaks und brachten es zu einem stattlichen 73:10 Halbzeitstand.
In der zweiten Halbzeit boten die Sharks nicht viel Neues. Zunächst wurde wieder zu lässig agiert, dann besannen sie sich auf Ihre Defense. Mit 148:24 gewannen die Sharks am Ende mehr als deutlich die Partie. Damit haben sie die Tabellenführung erobert. „Die Jungs haben heute defensiv einen guten Job gemacht und den Gegner über die ganze Länge des Spiels unter Druck gesetzt. Dieses Spannungslevel brauchen wir jetzt für das Derby gegen die Piraten,“ sagte Head-Coach Lars Mittwollen nach dem Spiel. Das Spiel gegen die Piraten findet am Sonntag, 10. November, in Wedel statt.