Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sharks gewinnen gegen die Piraten

BASKETBALL: 84-71-Erfolg im Verfolger-Duell

Mit 84:71 behielt das Basketball-Team der Sharks (Haie) Hittfeld-Hamburg die Oberhand im Verfolger-Duell bei den Piraten Hamburg der Jugend-Bundesliga Gruppe Nord.
Von Anfang an merkte man es den Seevetaler Haien an, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. Bereits in der 1. Spielminute deutete Marcel Hoppe an, dass mit ihm an diesem Tage auf jeden Fall gerechnet werden kann. Er brachte die Sharks gleich zu Beginn des Spiels mit einem erfolgreichen Drei-Punkte-Wurf in Führung, dem im weiteren Spielverlauf insgesamt noch sechs weitere folgten. Dabei wurde er vor allem im ersten Viertel von Finn-Niklas Höbermann, der durch einige Rebounds und sehenswerte Anspiele schnell zu Punkten kam, unterstützt. In Folge vergagen die Haie zu viele zweite und dritte Chancen und ließen die Gastgeber zu leichten Punkten kommen. Dieses Viertel ging mit 18:23 verloren.
Im zweiten Viertel legten die Sharks in der Verteidigung eine Schippe drauf und erlaubten dem Gegner nur magere 10 Punkte. Vor allen Dingen die besseren Absprachen in der Blockverteidigung und in der Hilfe am Brett sorgten für mehr Sicherheit in der Verteidigung. Auch im Angriff verfehlten nun weniger Würfe ihr Ziel, so dass de Sharks am Ende beim Stand von 33:39 in die Kabine gingen.
Nach Wiederanpfiff der Partie gingen die Sharks entschlossen zu Werke und sorgten für einen schnellen Fünf-Punkte-Run. Die Piraten legten nun jedoch einen Gang in der Vereidigung zu und stoppten die Angriffe der Sharks konsequent - zum Teil mit Fouls. Ein 7-0 Run auf Seiten der Sharks lies alle Beteiligten für einen Moment aufatmen, ehe die Piraten nachzogen. Am Ende des dritten Viertels hatten die Sharks die Nase vorn. Auch das letzte Viertel gehörte wieder dem Kapitän der Haie, Marcel Hoppe. Dieser markierte weitere 19 seiner insgesamt 39 Punkte. Am Ende feierte Seevetaler Team ausgelassen den Sieg! Einziger Wehrmutstropfen war die Verletzung von Aurelius Szczerbowski, der sich kurz vor Ende des Spiels nach einer Aktion am Brett verletzte und mit einem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Alle hoffen darauf, dass Aurelius schon bald wieder im Haifischbecken eintaucht. „Wir haben uns in diesem Spiel gut um die Leistungsträger der Piraten gekümmert und ihre Wirkungskreise eingeschränkt,," lobte Head-Coach Lars Mittwollen seine Mannschaft.
Das nächste Heimspiel der Sharks findet am Sonntag, 17. November, 11 Uhr, in der Halle Peperdieksberg in Hittfeld statt. Dann treffen die Haie auf die Konkurrenz aus Oldenburg.