Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sharks haben U19-Bundesliga erreicht

Till Tegeler (links) sorgte bei den Sharks für den nötigen Schwung im Angriff bei den Spielen in der Qualifikation (Foto: willner)

BASKETBALL: Nachwuchsteam der BG Hittfeld-Harburg hat sich für die höchste deutsche Jugendspielklasse qualifiziert

(cc). Geschafft! Die U19-Basketballer der BG Hittfeld-Harburg haben sich in zwei Aufstiegsrunden für die Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) qualifiziert. „Um die endgültige Qualifikation musste das Kooperationsteam der Hittfeld Sharks und BG Hamburg-West aber bis zur letzten Minute zittern,“ berichtete Pressewartin Monika Schmidt.
Denn die Ausgangslage war nicht ideal, nachdem die Sharks um das Trainergespann Simon Geschke und Julian Brandt eine Niederlage gegen Braunschweig mit in die letzte Runde nehmen mussten. „Das bedeutete, dass nur mit zwei siegreichen Spielen eine realistische Chance auf die NBBL bestand,“ betont Monika Schmidt. Dem fügt sie hinzu: „Immerhin hatte das Team den Heimvorteil auf seiner Seite. In dem vermeintlich schweren Duell gegen die Basketball-Akademie Rasta Münster, die ihre Vorrundengruppe gewonnen hatten präsentierten sich die Sharks mit einer aggressiven Mannverteidigung, die zahlreiche Ballgewinne und auch leichte Punkte einbrachte. Vorentscheidend konnte sich die Mannschaft aber nicht absetzen, da auch Münster durch schnelle Angriffe stets gefährlich war. Den Sharks gelang es aber, den Gegner auf Abstand zu halten und am Ende einen leistungsgerechten 88:76 Sieg einzufahren.
Tags darauf stand das zweite Spiel gegen die Young Twisters Rendsburg auf dem Plan. Die Rendsburger mussten noch eine hohe Niederlage gegen Braunschweig verkraften. Obwohl in der ersten Halbzeit bei den Sharks einiges noch nicht richtig zusammen lief, ging es mit einer knappen Führung in die Halbzeitpause. Im dritten Viertel konnte das Seevetaler Team aber aufdrehen und mit einigen Dreiern die Führung weiter ausbauen. Am Ende hieß es 87:53 für die Sharks.
Es musste aber noch weiter gezittert werden, denn es musste noch der Ausgang des letzten Spiels zwischen Braunschweig und Rasta Münster abgewartet werden. Bei einem 17-Punkte-Sieg für Münster wäre sogar Braunschweig draußen gewesen. Die Anspannung löste sich erst, nachdem die Münsteraner einen 76:72-Sieg gegen die Junior Phantoms Braunschweig geschafft hatten. Im Vergleich der drei Teams reichte es für die Sharks zu Platz zwei in ihrer Relegationsgruppe und damit zum Einzug in die Nachwuchs-Bundesliga. Weitere Aufsteiger in die U19-Bundesliga sind die Team der TG Hanau und dem TV Dingolfing.
In den nächsten Wochen geht es in die Planung für die kommende Saison in der höchsten deutschen Jugendspielklasse. „Die Spieler, die durch das Programm der beiden Vereine gelaufen sind haben eindrucksvoll bewiesen, dass sie in die NBBL gehören. Jetzt müssen sie dies natürlich auch in der kommenden Saison in der NBBL unterstreichen,“ sagte der sportliche Leiter der Sharks Lars Mittwollen.