Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

TuS Fleestedt mit Bronze belohnt

Das erfolgreiche Tischtennisteam des TuS Fleestedt mit (v.l.): Ilka Rudloff, Miriam Beutler, Anika Henke, Bettina Fittkau (Foto: Werner-Frobel)

TISCHTENNIS: Dreifacher Triumph für das Seevetaler Team

(cc). Nach dem Gewinn des Bezirkspokals und Platz zwei beim Landespokalwettbewerb (B-Klasse) kehrte die 1. Tischtennis-Damenmannschaft des TuS Fleestedt nach einem ereignisreichen Turnierwochenende mit einer Bronzemedaille im Gepäck von der deutschen Pokalmeisterschaft für Verbandsmannschaften aus Gütersloh zurück. Am Erfolg beteiligt waren Miriam Beutler, Ilka Rudloff und Anika Henke.
Insgesamt 20 Teams der B-Klasse (Bezirksebene) aus 17 Mitgliedsverbänden des Deutschen Tischtennisbundes (DTTB) ermittelten in vier Gruppen ihren Pokalsieger. „Schon die Gruppenspiele brachten viel Spannung und Dramatik“, berichtete Fleestedts Abteilungsleiterin Susanne Frobel-Werner. Obwohl das Seevetaler Team im ersten Spiel eine 1:4-Niederlage gegen die Füchse aus Berlin hinnehmen musste, das Seevetaler Trio anschließend mit 4:2 gegen Stuttgart-Mühlhausen. Damit war die Mannschaft als Zweiter der Gruppe weiter. Tags darauf sicherte sich das Trio mit 4:2 gegen ESV Lokomotive Pirna aus Sachsen und 4:0 gegen den SV GW Gießen Platz zwei nach den Gruppenspielen. Denn in der parallel laufenden Partie hatte die Lokomotive aus Pirna gegen die Berliner Füchse verloren.
Im anschließenden Viertelfinale gewann TuS Fleestedt 4:2 gegen TTC Albungen aus Hessen. Damit war die Bronzemedaille bereits sicher. In der Halbfinalbegegnung gegen SV Hellas Nauen aus Brandenburg ging Fleestedt zwar mit 2:1, musste am Ende aber Hellas Nauen in das Finale ziehen lassen. Die Trophäe sicherte sich im Endspiel SC BW Ottmarsbocholt mit 4:0 gegen SV Hellas Nauen.