Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Beste Azubis kommen aus dem Landkreis

Arbeitsplatz inmitten von Süßigkeiten: Manon Baden Beste Auszubildende Manon Baden, Fachkraft für Süßwarentechnik (Foto: IHK/Wege)
kb. Seevetal/Stelle. Die eine arbeitet mit Schokolade, der andere mit Stein – als Fachkraft für Süßwarentechnik und Naturwerksteinmechaniker üben Manon Baden und Björn Nerge völlig unterschiedliche Berufe aus. Beiden gemeinsam ist: Sie haben ihre Ausbildung im Landkreis Harburg absolviert und sind in ihrem Beruf deutschlandweit die besten Prüfungsabsolventen des Jahres. Dafür wurden sie jetzt von der Industrie- und Handelskammer (IHK) in Berlin geehrt.
Geleebananen, Schokosterne oder Ingwer-Stäbchen – das ist die Welt von Manon Baden. Als Fachkraft für Süßwarentechnik stellt die junge Frau bei der Johannes Lühders KG in Stelle süße Köstlichkeiten gleich tonnenweise her. Ein Job, der nicht immer ein Zuckerschlecken ist: Man braucht technisches Verständnis, Genauigkeit und Interesse am Produktionsprozess von Lebensmitteln. Manon Baden hat diese Fähigkeiten perfekt eingesetzt: Als einzige Prüfungsteilnehmerin bundesweit hat sie in ihrer Fachrichtung „Zuckerwaren“ traumhafte 94,75 Punkte erreicht.
Die Süßwarentechnikerin überwacht und steuert den automatischen Produktionsprozess, muss dabei von der Rohstoffaufbereitung bis zur Verpackung alle Schritte im Blick haben. Denn nicht nur auf den Geschmack, auch auf die Konsistenz und Optik kommt es bei den süßen Spezialitäten an.
Auch Björn Nerge hat seine Ausbildung mit Bestnote absolviert. Mit 27 Jahren hat der Abiturient seinen Berufsabschluss als Naturwerksteinmechaniker der Fachrichtung Maschinenbearbeitungstechnik in der Tasche. Dabei hat er die Ausbildung bei der Naumann GmbH in Seevetal in kürzester Zeit mit der Bestnote sehr gut (92,2 Punkte) absolviert – als einziger seiner Fachrichtung bundesweit. Dahinter steckt Ehrgeiz: „Das war mein Anspruch“, sagt Nerge, „wenn schon, dann wollte ich es schnell und sehr gut machen.“
Bei der Herstellung von Küchenarbeitsplatten oder Waschtischplatten arbeitet Nerge an computergesteuerten Maschinen, die tonnenschwere Platten maßgenau sägen, fräsen oder schleifen. Die Kombination von Maschinen- und Handarbeit mache den Beruf interessant, sagt er. „Außerdem haben Naturstein oder Quarz-Komposit-Stein ganz verschiedene Eigenschaften. Das finde ich spannend. Und am Ende des Tages zu sehen, was man geschafft hat, ist einfach ein gutes Gefühl.“
• Per Mausklick zum Traumberuf: Welcher Beruf ist der passende? Die Lehrstellenbörse der Industrie- und Handelskammer (IHK) Lüneburg-Wolfsburg unterstützt junge Menschen bei der Berufswahl. Auf der Internetseite http://www.ihk-lehrstellenboerse.de gibt es Steckbriefe, die Berufe erläutern, Jugendliche können einen Berufswahltest machen, der ihre Talente und Interessen in den Mittelpunkt stellt – und sich ein eigenes Profil anlegen.