Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Smart Region bereitet sich beim „Marktplatz der Innovationen“ auf neue EU-Förderperiode vor

Landrat Rainer Rempe (re.) und Heinz Lüers, Aufsichtsratsvorsitzender der Süderelbe AG (Foto: Süderelbe AG)
(kb). Über 120 Teilnehmer kamen kürzlich auf Einladung von Landrat Rainer Rempe zu einer öffentlichen Präsentation der rund 30 gesammelten Projektideen der Gemeinschaftsinitiative Smart Region in der Burg Seevetal in Hittfeld zusammen. Ziel war es, die im Beteiligungsprozess seit Oktober 2014 entstandenen Projekte vorzustellen und zu diskutieren. Zu den zahlreichen Gästen auf dem „Marktplatz der Innovationen“ zählten die Land- und Kreisräte der fünf beteiligten Landkreise sowie zahlreiche weitere Kommunalpolitiker, Unternehmer, Hochschulvertreter, Wirtschaftsförderer und Netzwerker aus der gesamten südlichen Metropolregion.
In seinem Grußwort hob Landrat Rempe die Notwendigkeit interkommunaler Zusammenarbeit für die künftige Regionalentwicklung hervor und betonte, dass der Beteiligungsprozess Smart Region diesen Gedanken beispielhaft mit Leben fülle.
Mit einer Auswahl der Projektideen gehen die Hansestadt Lüneburg und die Landkreise Harburg, Lüchow-Dannenberg, Lüneburg, Uelzen und Stade in das Rennen um Fördergelder, die im Rahmen des Fonds für regionale Entwicklung (kurz: EFRE) in Niedersachsen zur Verfügung stehen.
Seit Juli 2014 bereiten sich im Rahmen der Initiative Smart Region die Projektpartner auf die neue EU-Förderperiode vor. Unter der Leitung der Süderelbe AG sucht die Gemeinschaftsinitiative Smart Region in einem breit angelegten Suchprozess kreisübergreifend und unter Einbeziehung regionaler Unternehmen und Institutionen nach innovativen Projekten für die Region.