Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Alarm am Stader Landgericht

Rettung aus dem verqualmten Obergeschoss
Traditionelle Großübung der Feuerwehr / Zuschauermassen bei Notfallszenario in der Altstadt
tp. Stade. Dichter Qualm dringt aus dem Obergeschoss des Stader Landgerichts. Menschen rufen verzweifelt um Hilfe - zum Glück nur ein Notfallszenario. Die traditionelle Feuerwehrübung zum Gedenken an den großen Stadtbrand von 1659 am Donnerstag nach Pfingsten lockte wieder viele Zuschauer in die Altstadt.

Im Flackern des Blaulichts und unter Geheul des Martinshorns zeigte ein Großaufgebot an Helfern der Stader Feuerwehren sowie Rettern des Deutschen Roten Kreuzes einem Massenpublikum ihr Können.

Zu bestaunen gab es unter anderem spektakuläre Höhenrettungen per Dreh- und Steckleiter. Für den fiktiven Löscheinsatz wurde eine lange Schlauchleitung zum Burggraben gelegt.

Bei einem simulierten Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Pkw-Insassen wurden die Verletzten mit schwerem Gerät wie hydraulischem Spreizer und Rettungsschere aus den Wracks befreit und an das medizinische Rettungspersonal übergaben.

Der Notfallübung wohnte auch der Feuerwehrnachwuchs bei. Die Retter von morgen schauten sich von ihren erwachsenen Vorbildern wichtige Handgriffe ab.