Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Alarm, die Schule brennt! Zum Glück nur eine Übung

Die Stader Feuerwehren rücken mit zwei Drehleitern aus

Traditionelle Show der Feuerwehr in Stade / 150 Einsatzkräfte mit Drehleitern und Löschfahrzeugen auf den Beinen

tp. Stade. Gegen 18.45 Uhr schrillten die Alarmpieper für rund 150 Feuerwehrleute und Rotkreuz-Retter in der Kreisstadt Stade. Innerhalb weniger Minuten waren die Helfer am Einsatzort, der Grundschule am Burggraben am Rand der Altstadt, wo schon Menschentrauben von Schaulustigen auf das Backsteingebäude blickten, aus dem dichter Qualm drang und eingeschlossene Kinder im Hilfe riefen - zum Glück war dies nur eine Show.

Die Brandschützer in Stade luden am Donnerstag wieder zur traditionellen Großübung nach Pfingsten ein, mit der sie jährlich an den verheerdenden Stadtbrand im Jahr 1659 erinnern.

Neben einer spektakulären Menschenrettung mit der Drehleiter standen Personenbergungen aus zwei Pkw-Wracks und ein Taucher-Einsatz im Burggraben auf dem Programm. Das Schauspiel war so realistisch, dass einige Passanten im Glauben an einem echten Einsatz aufgeregt fragten: „Was ist hier los?“ Einige Sensationslustige filmten die Szenen mit dem Handy.