Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Auto kopfüber im Wasser: Stader Feuerwehrmann rettet jungen Frauen das Leben

Der kopfüber im Wasser liegende Seat wurde von der Feuerwehr geborgen (Foto: Polizei)
tk. Stade. Wäre der Feuerwehrmann (44) als Lebensretter nicht rechtzeitig zur Stelle gewesen - dieser Unfall hätte ganz schlimm enden können: Ein Fahranfängerin (19) war am Mittwochabend mit ihrem Auto im Stader Burggraben gelandet. Die junge Frau aus Drochtersen hatte aus ungeklärten Gründen die Kontrolle über ihren Seat Ibiza verloren. Der Kleinwagen lag im Wasser auf dem Dach.
Der Feuerwehrmann hatte einen Knall gehört und war sofort zur Unfallstelle gesprintet. Er zögerte keine Sekunde, sondern sprang ins Wasser. Er konnte das Auto so drehen, dass er eine Tür öffnen konnte. Die Fahrerin und ihre Beifahrerin (18) retteten sich fast unverletzt ans Ufer. Die beiden Frauen erlitten einen schweren Schock sowie leichte Unterkühlungen. Sie kamen ins Krankenhaus.
Die Feuerwehr zog das Auto mit der Drehleiter an Land. Der Schaden beträgt rund 5.000 Euro.