Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Auto rutscht in Stadersand ins Wasser

Taucher bei der Bergung des Autowracks (Foto: Polizei Stade)

Taucher und Bootsretter am Neujahrsmorgen im Einsatz an der Schwinge / Fahrer (26) befreit sich aus Unfallwagen

tp. Stade.Ein Autofahrer (26) aus Jork rutschte am frühen Neujahrsmorgen mit seinem Golf in Stadersand ins Wasser. Gegen 4.25 Uhr kam er in einer Kurve auf der Stader Elbstraße aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab, rollte ca. 50 Meter über den Grünstreifen und prallte schließlich gegen einen Anleger an der Schwinge. Das Auto kam im Wasser zum Stehen. Ein Großaufgebot von Feuerwehrleuten und Wasserrettern der DLRG wurde zur Hilfe gerufen.

Der junge Mann konnte sich noch rechtzeitig aus dem Fahrzeug befreien und blieb unverletzt. Er gab zunächst an, selbst nicht gefahren zu sein. Um den vermeintlichen vermissten Fahrer zu suchen, wurden Einsatzkräfte mit Booten und Tauchern alarmiert.

Noch vor Ort gab der 26-Jährige zu, selbst am Steuer gesessen zu haben. Er war ohne Führerschein unterwegs. Gegen ihn wird nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verursachen eines Verkehrsunfalls ermittelt. Zudem wird auf ihn ein Schadenersatz für den Einsatz in Höhe von mehreren Tausend Euro zukommen.
Die Feuerwehr barg den Golf aus der Schwinge. Ein Taucher legte zum Aufnehmen von ausgelaufenen Kraftstoffen eine Ölsperre.

Zeugen, die den Fahrer des schwarzen Golf Kombi mit CUX-Kennzeichen vor dem Unfall gesehen haben, melden sich unter Tel. 04141 - 102215 bei der Polizei.