Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Autobahn-Unfall mit Fahrschulwagen in Stade

An dem BMW entstand Totalschaden (Foto: Polizei Stade)

Zwei Verletzte / Sachschaden beträgt rund 30.000 Euro / A26 war vier Stunden gesperrt

tp. Stade. Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Freitag, 17. Juli, auf der Autobahn A26 bei Stade ereignete, wurden zwei Menschen verletzt.

Gegen 16.45 Uhr befuhr ein Fahrschulfahrzeug mit Anhänger die Autobahn in Richtung Stade mit einer Geschwindigkeit von ca. 80 Stundenkilometern. Ein Mercedes-Bus, der das Gespann überholen wollte, wurde auf der linken Spur von von hinten von einem mit hohem Tempo herannahenden BMW gerammt. Der Mercedes-Bus wurde dabei gegen den Fahrschulwagen geschleudert.

Die 17-jährige Fahrschülerin aus Neuenkirchen und der 22-jährige BMW-Fahrer aus Stade wurden verletzt ins Stader Elbe-Klinikum gebracht. Der 48-jährige Fahrer des Mercedes-Busses und der Fahrlehrer blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 30.000 Euro.

Im Einsatz waren drei Rettungswagen, ein Notarztwagen und die Feuerwehr aus Dollern. Die A26 musste für ca. vier Stunden in Fahrtrichtung Stade gesperrt werden.