Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Beim Rosenkauf in Stade doppelt abgezockt

Die Polizei rät Opfern, Anzeige zu erstatten (Foto: Thorsten Penz)

Münze verschwindet in Tasche, Kunde zahlt zweimal

tp. Stade. Eine neue dreiste Masche von Trickbetrügern hat jetzt ein aufmerksamer WOCHENBLATT-Leser* (37) in der Kreisstadt Stade beobachtet. Nach seinen Schilderungen wurde ein älteres Ehepaar beim Blumenkauf auf offener Straße gleich doppelt abgezockt: Die beiden Senioren seien beim Spaziergang in der Innenstadt von einer jungen Rosenverkäuferin angesprochen worden. Sie habe in gebrochenem Deutsch auf ihre missliche Lage aufmerksam gemacht. Wohl aus Miteid kauften ihr die alten Leute für zwei Euro zwei Rosen ab.

Die Münze habe die Verkäuferin mit der einen Hand blitzschnell in ihrer Jackentasche verschwinden lassen. Mit der anderen Hand habe sie ihren Kunden dann ein 50-Cent Stück präsentiert und gefragt, ob sie nicht doch etwas mehr Geld bekommen könnte. Im Glauben, zu wenig bezahlt zu haben, stockte das gutmütige Paar den Betrag noch einmal mit zwei Euro auf.

Der Zeuge verfolgte die Verkäuferin in die Bahnhofsnähe, wo sie eine alte Dame ansprach: "Ich konnte verhindern, dass auch diese ältere Frau Opfer der perfiden Masche wurde", sagt der couragierte Bürger, der meint: "Das ist an Dreistigkeit nun wirklich nicht zu überbieten.

Der Polizei in Stade liegen diesbezüglich noch keine weiteren Hinweise vor. Pressesprecher Rainer Bohmbach empfiehlt Opfern aber, in jedem Fall Anzeige zu erstatten."

*Name der Redaktion bekannt