Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bombe in der Bahnhofstraße? Verdächtiger Einkaufsrolli hält Polizei in Atem

Polizeioberkommissarin Anne Zernikow untersucht den Gegenstand (Foto: Polizei)
lt. Buxtehude. Aufregung in der Buxtehuder Bahnhofstraße am vergangenen Freitagabend. Gegen 21 Uhr meldeten sich einige Kinder bei der Polizei. Sie hatten einen verdächtigen, offenbar herrenloser Einkaufsrolli, der augenscheinlich mit mehreren Batterien verbunden war, auf dem Gehweg an der Bahnhofstraße Ecke Poststraße gesehen.

Da nicht geklärt war, um welchen Gegenstand es sich bei dem Fund handelte und ob von diesem eine Gefahr ausging, ließ die Polizei den Fundort mithilfe des 1. Zuges der Ortsfeuerwehr Buxtehude, der mit ca. 30 Feuerwehrleuten anrückte, weiträumig absperren.
Der Fahrzeug- und Fußgängerverkehr wurde örtlich umgeleitet, es kam zu Behinderungen.

Gegen 22:45 Uhr trafen Diensthundeführer der Polizei aus Lüneburg mit einem Sprengstoffspürhund am Einsatzort ein. Das Tier zeigte aber keinen Sprengstoff an dem verdächtigen Gegenstand an und die Polizeibeamten konnten den Rolli untersuchen.
Die bereits angeforderten Sprengstoffexperten des Landeskriminalamtes wurden wieder abbestellt.

Statt der befürchteten Bombe handelte es sich um einen Einkaufsroller mit einem Paar Herrenschuhe, einem schwarzen T-Shirt und einem Bilderrahmen auf dem eine Packung mit großen Akkus abgelegt war.

Wer den Rolli in der Bahnhofstraße abgestellt hat und warum, ist noch unklar. Die Ermittlungen dauern an.

Die Polizei ruft alle Zeugen, die Angaben zur Herkunft oder dem Eigentümer des Rollis machen könnten auf, sich unter Tel.: 04161 - 647115 zu melden.