Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

DLRG rettet gekenterten Segler

Starker Wind brachte die Jolle zum Kentern
mi. Stade. Bei stark böigem Wind kenterte am vergangenen Samstag gegen 18 Uhr bei Pagensand ein Segler. Über die Berufsschifffahrt wurden die Helfer von DLRG und Feuerwehr alarmiert. Beim Eintreffen der Helfer war der sieben Meter lange Jollenkreuzer bereits voll Wasser gelaufen. Der 55-jährige Eigner, der allein an Bord war, weigerte sich zunächst Hilfe anzunehmen und wollte sein Boot selbst aufrichten. Der Skipper sah aber nach kurzer Zeit ein, das dies nicht möglich war und die Situation eine Gefahr für sich selbst und die Schifffahrt darstellte. Die Helfer waren mit vier Booten und Tauchern sowie einem DLRG Strömungsretter vor Ort. Das Holzschiff konnte vor Ort aufgerichtet und ausgepumpt werden. Anschließend wurde der Havarist an den DLRG Anleger in der Schwinge geschleppt. Dort wurde das restliche Wasser aus dem Schiff gepumpt und und das Boot unversehrt an den 55-jährigen Eigner übergeben.