Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Drei Einsätze am Wochenende auf der Elbe

am. Die Helfer der DLRG rückten am vergangenen Wochenende mehrfach aus.
Am Samstagnachmittag wurden die Einsatzkräfte zu einer Gruppe mit sieben Yachten gerufen, die Im Nebenfahrwasser bei Lühesand geankert hatten. Auf einem der Schiffe brach ein Mann mit Verdacht auf Herzinfakt zusammen. Die Boote der DLRG Stade und Horneburg konnten die Yacht schnell ausfindig machen. DLRG-Sanitäter versorgten den Mann, bis ein Notarzt und der Rettungsdienst aus Stade eintrafen. Der mittlerweile ansprechbare 79-jährige Mann wurde am Gewerbepark Grünendeich an den Rettungswagen übergeben und ins Stader Elbeklinikum gefahren.
Am gleichen Tag versagte die Maschine eines Sportbootes in Höhe Krautsand. Das etwa acht Meter lange Schiff trieb aufgrund eines Motorschadens manövrierunfähig in der Fahrrinne. Hier wurde das Boot von den Drochterser Helfern der DLRG auf den Haken genommen und in den Hafen nach Glückstadt geschleppt.
Bereits am Freitagmittag setzte ein Skipper einen Notruf nach dem Ausfall der Maschine ab. Das Boot ankerte in Höhe Pagensand im Rande des Fahrwassers.
Der mit drei Personen besetzte Havarist wurde von den Helfern aus Stade aus dem Fahrwasser geschleppt und anschließend in den Yachthafen nach Grünendeich gebracht.