Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Einbruchsserie reißt nicht ab

bc. Landkreis Stade. Kein Tag vergeht, ohne dass die Polizei im Landkreis Stade keine neuen Einbrüche registrieren muss. Am späten Freitag, 27. Dezember, zwischen 18:15 und 23:50 Uhr sind unbekannte Täter in Mittelnkirchen an der Straße "Hohenfelde" in ein Einfamilienhaus eingedrungen. Die Ganoven hatten es vor allem auf technische Gerätschaften abgesehen: Ihre Beute: zwei Smartphones, ein iPad und ein Laptop.

Ebenfalls am Freitag zwischen 9 und 18:15 Uhr sind in Fredenbeck am "Vorlinger Weg" Unbekannte in ein Haus eingestiegen. Dabei fielen den Einbrechern mehrere
hundert Euro Bargeld sowie drei Schreckschusswaffen in die Hände.

In Stade-Wiepenkathen an der Straße "Loger Weide" sind am Samstag zwischen 8 und 17:50 Uhr Diebe durch ein Fenster in eine Wohnung gelangt. Dabei nahmen die Kriminellen einen Flachbildfernseher, einen Laptop, Schmuck und eine geringe Menge Bargeld mit. Einen zweiten Einbruch gab es zwischen Samstag 19.30 und Sonntag 12.20 Uhr in Wiepenkathen. Die Beute: ein Laptop.

Zwischen Mittwoch 19 und Sonntag 13:35 Uhr sind Einbrecher nach dem Einschlagen einer Scheibe in das Büro des Küchengebäudes der Freien Waldorfschule am "Henning-von-Treskow-Weg" in Stade eingestiegen und haben im Inneren einen Laptop der Marke
"Lenovo" entwendet.

In der Nacht zu Freitag gelangten Unbekannte auf das Gelände eines Ausbildungszentrums an der Straße "Bauernreihe" in Drochtersen-Hüll. Nachdem der oder die Täter diverse Notebooks, iPads und Mac-Mini-PCs erbeuten konnten, knackten sie gleich noch ein passendes Transportfahrzeug auf dem Gelände und transportierten damit die Beute ab.

Der geklaute weiße Opel "Vivario" wurde am späten Freitagnachmittag gegen 16:20 Uhr fünf Kilometer vom Tatort entfernt an der K12 zwischen Drochtersen und Balje aufgefunden. Das Diebesgut war allerdings verschwunden. Im Rahmen der Ermittlungen richtete sich am vergangenen Wochenende der Tatverdacht gegen einen der Polizei einschlägig bekannten 54-jährigen Mann aus Itzehoe.

Bei der richterlich angeordneten Wohnungsdurchsuchung durch Itzehoer Polizisten am Samstag wurde schließlich ein Großteil der Beute bei dem mutmaßlichen Einbrecher sichergestellt. Wegen fehlender Haftgründe konnte dieser aber nicht verhaftet werden und blieb auf freiem Fuß.