Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Frauen rauben gutgläubige Rentner in Stade aus

lt. Stade. Gleich zweimal wurden gutgläubige Rentner aus Stade am vergangenen Montagnachmittag Opfer dreister Diebinnen. Gegen 15.45 Uhr verschafften sich im Breite-Blöcken-Ring zwei bisher unbekannte Frauen unter einem fadenscheinigen Vorwand Zutritt zur Wohnung einer 94-jährigen. Als die Geschädigte vom Einkaufen nach Hause kam, stand eine der Täterinnen vor dem Mehrfamilienhaus und bat um einen Zettel, damit sie einem Nachbarn eine Nachricht zukommen lassen könne.
Die Seniorin ließ die Frau in ihre Wohnung und ging mit ihr in die Küche, um den Zettel zu schreiben. Kurze Zeit später erschien eine zweite Frau in der Küche. Der 94-Jährigen erschien das suspekt und sie verwies die beiden aus der Wohnung. Später stellte sich heraus, dass aus dem Schlafzimmer zwei Trauringe entwendet worden waren.
Die erste mutmaßliche Diebin konnte wie folgt beschrieben werden:
Ca. 1,65 bis 1,70 Meter groß und schlank, ca. 30 Jahre alt, sprach Deutsch
ohne Akzent und trug eine dunkle Jacke mit schwarzen Handschuhen.
Die zweite mutmaßliche Diebin war ca. 1,55 Meter groß und pummelig, ca. 45 Jahre alt, sprach Deutsch ohne Akzent und trug eine dunkle Jacke, einen runden Hut sowie eine Ledertasche bei sich.
Der angerichtete Schaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt.

Ein ähnlicher Fall ereignete sich gegen 16.20 Uhr in der Hospitalstraße in Stade. Mit der gleichen Masche verschaffte sich dort eine Unbekannte Zutritt zu der Wohnung eines 85-jährigen Mannes. Unter der fadenscheinigen Begründung, ein mitgebrachtes Tuch als Fenstervorhang für den Nachbarn ausmessen zu wollen, hatte sie sich kurze Zeit in der Wohnung aufgehalten und war dann schnell wieder verschwunden. Zwischenzeitlich muss eine zweite Person in der Wohnung gewesen sein, die die Brieftasche des Seniors mit Papieren und EC-Karten entwendete.
Die unbekannte Frau wurde wie folgt beschrieben: Ca. 1,70 Meter groß und normale bis leicht kräftige Figur, sprach Deutsch mit leichtem osteuropäischen Akzent, trug zur Tatzeit einen knielangen schwarzen Mantel und darunter einer helle Hose, eine Baskenmütze und einen Schal.
Die Polizei schätzt den Schaden auf mehrere Hundert Euro.

Zeugen, die die mutmaßlichen Diebinnen gesehen haben oder sonstige Hinweise zu den beiden Fällen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Stade unter Tel.: 04141 - 102215 zu melden.