Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Giftalarm in Stader Postfiliale

Die Feuerwehr rückte mit voller Schutzkleidung an (Foto: Polizei)
tk. Stade. Aus einem Paket, das am Donnerstagmorgen von einem Spediteur in der Stader Postfiliale am Pferdemarkt abgegeben wurde, trat eine übelriechende Flüssigkeit aus. Mit Schutzanzügen und Atemmasken rückte die Feuerwehr an. Vor Ort gab es schnell Entwarnung: Es handelte sich bei der Flüssigkeit um eine Acry-Fußbodenbeschichtung. Aus dem Paket waren insgesamt acht Liter ausgelaufen.
Sieben Mitarbeiter der Post wurden ambulant wegen einer Reizung der Atemwege behandelt.
Nachdem das Gebäude gründlich gelüftet wurde, konnte der Postbetrieb weitergehen.