Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Großalarm im Alten Land wegen Schokosoße

Schokosoße angekokelt: Heide Bartels ist sichtlich erleichtert, dass nichts Schlimmeres passierte

Hausbewohnerin vergaß Topf auf Herdplatte / 40 Retter in Twielenfleth im Einsatz

tp. Twielenfleth. Die Alarmnachricht klang beängstigend: Großbrand! Patient im Gebäude! Rund 40 Retter der Feuerwehr aus Stade und dem Alten Land rückten am frühen Mittwochnachmittag zu einem vermeintlichen Großfeuer in dem Gebäude mit der Gaststätte Fährhaus und zahlreichen Wohnungen an der Elbe in Twielenfleth aus. Zum Glück nur blinder Alarm: Eine Wohnungseigentümerin hatte lediglich einen heißen Topf auf der Herdplatte aus den Augen verloren.



Ein bisschen peinlich war die Angelegenheit Hobby-Bäckerin Heide Bartels angesichts des Helfer-Großaufgebotes schon: "Doch zum Glück ist nichts Schlimmeres passiert", sagte sie mit einem Lächeln. Nach eigenen Angaben hatte sie einen Nusskuchen gebacken. Es fehlte nur die Schokoladensoße für den Guss. Den Topf hatte sie, als sie abgelenkt wurde, auf dem heißen Herd vergessen. Und schon drang dichter Qualm aus der schmucken Wohnung im zweiten Obergeschoss mit Blick auf den Elbstrom.

Schaulustige beobachten das Anrücken der vielen Feuerwehrautos mit Blaulicht. Die Brandschützer sperrten die Deichüberfahrt für den Verkehr.

Die Freiwilligen hatten den Kleinbrand rasch unter Kontrolle. Verletzt wurde niemand. Auch der Krankenwagen aus Stade konnte unverrichteter Dinge die Rückfahrt antreten.