Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Küchenbrand und Gaffer-Unfall! Notfall-Simulation in Himmelpforten

Retter versorgen "Verletzte" (Foto: Stefan Braun)

Großübung mit 200 Rettern an der Bundesstraße / Realistisch geschminkte "Opfer"


tp.
Himmelpforten. Verkehrsunfall mit Massen an Verletzten in Himmelpforten, Feuer in der Gastwirtschaft! Zum Glück war dies nur ein Notfall-Szenario, zu dem am vergangenen Wochenende rund 200 Retter der Feuerwehr und anderer Hilfsorganisationen ausrückten.

Im alten Gasthaus Witt im Dorfzentrum und auf der Bundesstraße B73 (Hauptstraße) übten die Ehrenamtlichen die Versorgung von Verkehrsunfall-Opfern, die von der Rotkreuz-Gruppe "Realistische Unfalldarstellung" geschminkt worden waren. Zudem quoll aus dem Gasthof Witt an der Hauptstraße dichter Rauch, zwei Männer standen am Fenster im ersten Stock und riefen um Hilfe.

"Das Drehbuch ging von einer Explosion in der Küche des Gasthauses aus, während sich eine Festgesellschaft auf dem Saal befindet", erklärt Feuerwehr-Sprecher Rolf Hillyer-Funke. Zudem wurde ein schwerer Verkehrsunfall - verursacht durch Gaffer - simuliert.

Nach rund 90 Minuten war alle "Verletzten" gerettet und versorgt und die vorübergehend gesperrte B73 wurde wieder für den Verkehrt freigegeben. Zur Optimierung der Abläufe werden in den nächsten Wochen die Ergebnisse ausgewertet.