Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Lack-Randale im Wohngebiet in Stade

Kratzer im nagelneuen Auto: Sebastian Gneuß ist stinksauer

Mutwillige Sachbeschädigung an drei Pkw: Autofan (19) sucht Zeugen

tp. Stade. Ratsch! Und schon ist ein hässlicher Kratzer im Lack. Über dreiste Sachbeschädigung an seinem neuen Auto ärgert sich Sebastian Gneuß (19) aus Stade. In der Nacht auf Dienstag, 24. Januar, wurde sein Seat auf dem Parkplatz inmitten der Ein- und Mehrfamilienhäuser an der Graf-Lüder-Straße offenbar mutwillig beschädigt. Die Vandalen machten sich an mindestens zwei weiteren Wagen zu schaffen.

Sebastian Gneuß, Verfahrenstechniker im Flugzeugbau, hatte seinen Pkw am Abend, als er nach der Spätschicht als nach Hause kam, in dem ruhigen Wohngebiet abgestellt. Mittags darauf dann der Schock. Auf der Heckklappe seines sportlichen Seat, mit dem er sich einen Traum erfüllt hatte, entdeckte er zwei fingerlange Kratzer im Metallic-Lack.

Auf dem Schaden in Höhe von rund 250 Euro bleibt der Autofan sitzen. Die Vollkaskoversicherung verlangt eine Selbstbeteligung von 300 Euro.

Ein wertvoller silberner Geländewagen und ein blauer Peugeot, die in der selben Reihe parkten, wurden ebenfalls beschädigt. Sebastian Gneuß und seine Nachbarn haben Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet. Die Polizei stellt jedoch nur einen Ermittlungserfolg in Aussicht, sofern Zeugen konkrete Hinweise auf verdächtige Personen geben können.

Sebastian Gneuß bittet daher Nachbarn, die Auffälligkeiten beobachtet haben, die Polizei zu informieren. Nach seinen Erkundungen soll am späten Dienstagabend ein dunkel gekleideter Unbekannter durch die Siedlung geschlichen sein und mit Taschenlampe in mehrere Fahrzeuge geleuchtet haben. Ähnliche Vorfälle sollen sich in der Gegend schon einmal vor 14 Jahren und zuletzt vor zwei Jahren ereignet haben.