Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Nach 44 Jahren Abschied in den Ruhestand

Winfried Stöhr (li.) wird von Polizeidirektor Torsten Oestmann verabschiedet (Foto: Polizei)
bc. Stade. Nach 44 Jahren als Gesetzeshüter hat Polizeioberrat Winfried Stöhr (60), Leiter Einsatz der Polizeiinspektion (PI) Stade, jetzt seinen Ruhestand angetreten. In einer kleinen Feierstunde wurde er von Polizeidirektor Torsten Oestmann verabschiedet.
Nach seiner Ausbildung als Groß- und Außenhandelskaufmann wechselte Stöhr 1975 in Bochum als Polizeiwachtmeister in den mittleren Dienst. 1979 wurde er nach Buchholz versetzt. In der PI Harburg durchlief er mehrere Bereiche. Nach dem Studium zum höheren Dienst kam Winfried Stöhr 2001 nach Stade. Hier war er zunächst bis Ende 2003 als Leiter des damaligen Polizeikommissariats Stade und nach dessen Auflösung bis Ende 2008 als Leiter des Kommissariats in Buxtehude tätig. Im Jahr 2009 übernahm er die Leitung Einsatz bei der PI Stade.
Winfried Stöhr sagte bei der Verabschiedung: "Sowohl der Dienst auf der Straße, der heute sicher nicht mehr so entspannt ist, wie in früheren Jahren, wie auch die späteren Managementaufgaben in der Polizei haben mich immer wieder vor neue spannende Herausforderungen gestellt."
In seinem Ruhestand kann er sich nun seinen zahlreichen Hobbys wie Radfahren, Laufen, Angeln, Fotografie und Reisen widmen. Zusätzlich engagiert er sich ehrenamtlich in der Betreuung von Flüchtlingsfamilien.