Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Noch nicht auf Winter eingestellt: Mehrere Glätteunfälle in Stade

So sah es am Montagmorgen zwar noch nicht aus - doch die Autofahrer müssen sich auf glatte Straßen einstellen (Foto: jd)
tk. Stade. Der erste Frost mit glatten Straßen im Berufsverkehr kam am Montag für manche Autofahrer in Stade offenbar völlig überraschend: In Stade ereigneten sich gleich mehrere Glatteisunfälle.
Zuerst stürzte ein Rollerfahrer gegen 5 Uhr Uhr auf der der B73 in Höhe der Schwingebrücke auf der glatten Fahrbahn - mit fatalen Folgen: Sechs Autos konnten nicht mehr bremsen und fuhren aufeinander auf.
Eine Viertelstunde später geriet der Fahrer eines Mercedes auf der Abfahrt Stade-Süd der A26 ins Schleudern und kam von der Fahrbahn ab.
Der vierte Unfall ereignete sich gegen 5.30 Uhr auf der Bremervörder Straße. Ein Autofahrer bremste, der nachfolgende Fahrer fuhr auf. Wenige Zeit später fuhr auf diesen Wagen ein weiteres Fahrzeug auf, das zudem noch in den Gegenverkehr geriet und mit einem entgegenkommenden Auto zusammenstieß.
Bei allen winterlichen Glatteisunfällen blieb es laut Polizei bei Blechschäden. Appell der Polizei: "Planen sie lieber ein paar Minuten mehr auf dem Weg zur Arbeit ein."