Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Polizei fasst Friedhofsräuber nach Verfolgungsjagd

at. Buxtehude. Aufatmen in Buxtehude: Beamte stellten am Samstag einen 26-Jährigen, der vermutlich für einen Raub und Diebstähle auf einem Friedhof in Buxtehude verantwortlich ist. Am Samstag bedrohte der Mann Friedhofsbesucher mit einem Messer.

Die Polizei nahm am Samstag einen 26-Jährigen aus Hornerburg fest. Er steht im Verdacht, am 30. April und 1. Mai einen Raub und zwei Diebstähle auf Friedhöfen in Buxtehude (das WOCHENBLATT berichtete) begangen zu haben. Der Täter hatte am Samstag auf dem Friedhof Heitmann Weg in Buxtehude drei Menschen mit einem Messer bedroht und Bargeld von seinen Opfern gefordert.
Zuerst bedrohte er ein älteres Paar. Er durchsuchte dabei die Taschen des 82-Jährigen. Da der 26-Jährige kein Geld fand, stieß er den Mann zu Boden und bedrohte ihn mit einem Messer. Es kam laut Polizeibericht zu einer Rangelei. Die 80-jährige Begleiterin des Opfers kam zur Hilfe, beide vertrieben den Täter und riefen die Polizei.
Währenddessen traf der Mann auf seiner Flucht vom Friedhof auf eine 69-jährige Frau aus Buxtehude. Er verlangte ebenfalls Geld von ihr, dann durchsuchte er ihre Taschen, klaute ihr Handy und lief weg.
Die Beamten verfolgten den Mann in Richtung Bundesstraße 73 und dann weiter in die Straße Fruchthof, wo sie den Mann stellten. Mehrere Autofahrer halfen der Polizei bei der Verfolgung, ein Radfahrer überließ der Polizei sogar sein Fahrrad.
Der Täter ist der Polizei nach eigenen Angaben bekannt. Sie vermuten, dass der Mann während der Taten unter Drogen stand. Der 26-Jährige räumte die Taten von Samstag ein, bestreitet aber die vom 30. April und 1. Mai. Er verbrachte die Nacht in einer Zelle, die Beamten führten ihn am Sonntagvormittag dem Haftrichter vor. Der erließ einen Haftbefehl.