Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Polizei macht Jagd auf Raser

(bc/nw). Bei einer erneuten gemeinsamen Geschwindigkeitsüberwachung der Polizeiinspektion Stade und des Landkreises Stade wurden am Freitagnachmittag und in den Abendstunden 246 Verstöße festgestellt.

Trotz einsetzender Dämmerung, Dunkelheit und sich verschlechternder Sichtverhältnisse durch aufziehenden Nebel und Temperaturen um die null Grad reduzierten viele Kraftfahrer innerhalb und außerhalb von geschlossenen Ortschaften nicht ihre Geschwindigkeit.

Polizeisprecher Rainer Bohmbach: "Viele dunkel gekleidete Fußgänger, vor allem mit ihren Hunden, sind zu dieser Zeit unterwegs und queren die Kreis-, Bundes- und Landesstraßen."

Die Tempoüberwachungsfahrzeuge der Polizei und des Landkreises waren an der Kreisstraße 39 in Jork-Borstel, an der Kreisstraße 26 in Ladekop, an der Bundesstraße 73 in Burweg und an der Landesstraße 113 in Himmelpforten im Einsatz. Die Beamten der Verfügungseinheit der Polizeiinspektion Stade überwachten den 70er-Bereich an der Kreisstraße 30, in Höhe des Airbus-Werkes.

Fünf Fahrzeugführer erwartet in den nächsten Wochen ein Fahrverbot und hohes Bußgeld, 37 Kraftfahrer erhalten einen Bußgeldbescheid und Eintragungen im Verkehrszentralregister in Flensburg, 204 Kraftfahrer mussten vor Ort ein Verwarngeld von 20 bis 35 Euro entrichten oder bekommen in den nächsten Tagen Post von der Bußgeldstelle des Landkreises.