Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Prozess: Erst Sex, dann eine Messerattacke

tk. Stade. Der Sex war erst einvernehmlich, doch dann soll eine Frau (38) in ihrer Wohnung in Hechthausen zum Messer gegriffen haben. Wegen versuchten Mordes steht sie ab Dienstag, 3. November, vor der Großen Strafkammer am Landgericht Stade. Sie soll dem Opfer die Augen verbunden und dann unvermittelt zugestochen haben. Die Staatsanwaltschaft geht bei der Tat von Heimtücke aus.

Das Verfahren berührt auch einen bereits abgeschlossenen Prozess gegen einen Polizeibeamten aus Stade vor dem Amtsgericht, Ihm wurde vorgeworfen, der jetzt Angeklagten, damals seine Geliebte, Dienstgeheimnisse verraten zu haben. Der Messerangriff und der Prozess gegen den Beamten fallen zeitlich zusammen. Auch das Opfer der Messerattacke könnte nach Angaben der Staatsanwaltschaft in diese Dinge involviert gewesen sein.

Die Verhandlung am Dienstag beginnt um 9.15 Uhr. Es sind zunächst fünf Termine angesetzt.