Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Rauchschwaden über dem Massagesalon! Großbrand in Stade

Drehleiter im Einsatz

100 Retter im Einsatz / Vermutlich keine Menschen im Gebäude


tp. Stade.
Dicke Rauchschaden zogen über die Stader Innenstadt: Am späten Freitagnachmittag, 27. Oktober, brach im Obergschoss eines Wohn- und Geschäftshauses gleich hinter der Hansebrücke an der Harsefelder Straße ein Brand aus. Vermutlich, so Polizeisprecher Rainer Bohmbach, breitete sich das Feuer von der Wohnung in Richtung des Dachstuhls aus. 

Rund 100 Feuerwehrleute aus Stade und Wiepenkathen waren mit Tanklösch- und Drehleiterfahrzeugen im Einsatz. Die Retter deckten Teile des Daches ab, um Glutnester und Brandherde zu löschen.

In dem Haus, Baujahr 1890, in dessen Erdgeschoss ein Thai-Massage-Salon seine Räume hat, befanden sich nach Kenntnis der Feuerwehr zum Einsatzzeitpunkt keine Personen mehr.

Mehr lesen Sie in Kürze online und in Ihrem WOCHENBLATT.