Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stade: Mann durch Messerstich verletzt

ab. Stade. Zwischen einem 21-jährigen und einem 31-jährigen Mann soll es am Freitagabend in Stade in einem Mehrfamilienhaus im Bielefeldtweg zu Streitigkeiten gekommen sein, bei dem der Jüngere eine Stichverletzung, wahrscheinlich verursacht durch ein Brotmesser, davontrug.
Gegen 21.10 Uhr wurde der Stader Polizei am Freitagabend eine Person mit einer Stichverletzung im Oberkörper gemeldet, die zu Fuß im Bielfeldtweg unterwegs sei. Kurz darauf konnten die Beamten in der Bremervörder Straße die verletzte Person in Begleitung mehrerer anderer Personen feststellen. Der verletzte junge Mann afghanischer Herkunft wurde dem Rettungswagen übergeben.
Der Verletzte und Zeugen sagten aus, dass es in einer Wohnung im Bielfeldtweg zu Streitigkeiten gekommen war, die in einem Messerstich endeten. In der angegebenen Wohnung traf die Polizei auf weitere Zeugen und den Beschuldigten. Die Anwesenden bestätigten Tathergang und Zeugenaussage der zuerst Befragten. Täter, Opfer und alle Zeugen stammen aus Afghanistan.
Der Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen und die Unterbringung in einer Justizvollzugsanstalt angeordnet. Die Verletzungen des Opfers stellten sich als nicht lebensbedrohlich heraus. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.