Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stader Altstadtfest brutal: Drei Männer wurden bei Prügeleien schwer verletzt

tk. Stade. Altstadtfest mega-brutal: Ein junger Mann (16) aus Stade wurde in der Nacht zum Samstag am Rand des Stader Altstadtfestes von einem Unbekannten zusammengeschlagen. Mit schweren Kopfverletzungen kam der Jugendliche in eine Hamburger Spezialklinik.
Der junge Mann traf gegenüber vom "Pastor Behrens Haus" auf seinen späteren Peiniger. Der Unbekannte urinierte dort. Nach einem Wortwechsel forderte der Mann den Jugendlichen auf, ihm zu folgen. Der Freund des Opfers wurde derweil von drei Männern - vermutlich Bekannte des Schlägers - zurückgehalten.
Vor der Wilhadi-Kirche versetzte der Unbekannte dem 16-Jährigen einen Faustschlag ins Gesicht. Mit übergezogener Kapuze und seinen Kumpels flüchtete er anschließend.
Der Schläger ist ungefähr 1,80 Meter groß und schlank. Er hat dunkelbraune leicht gewellte und relativ kurze Haare. Er trug eine helle Jeans, einen hellgrauen Kapuzenpullover und eine blaue Weste.
In der darauffolgenden Nacht gerieten zwei Gruppen auf dem Altstadtfest aneinander. Sieben Männer und Frauen die blaue Pullover mit dem Aufdruck "North Brothers Germany" trugen, trafen an der Holzstraße auf eine Gruppe von südländisch aussehenden Altstadtfest-Besuchern. Zuerst kam es nur zu verbalen Pöbeleien. Die "North Brothers"-Fraktion wurde von der auf 20 Personen angewachsenen Gruppe schließlich angegriffen. Ein Mann (22) aus Hude wurde dabei schwer verletzt. Das gleiche erlitt ein Mann (30) aus Himmelpforten, Zunächst konnte der noch flüchten, wurde dann aber eingeholt und dann zusammengeschlagen.
Einer der Schläger ist ungefähr 1,80 b9s 1,85 Meter groß und dünn. Er hat schwarze nach hinten und zur Seite gegelte Haare. Der Unbekannte trug eine glänzende schwarze Jacke.
Hinweise zu den beiden brutalen Attacken an die Polizei in Stade unter Tel. 04141 - 102215.